Berlin (dpa/bb) - Wegen der Drogenszene im Görlitzer Park hat ein staatlicher Kindergarten seinen Erzieherinnen und Erziehern zwischenzeitlich untersagt, mit den Kindern auf die Spielplätze des Parks in Kreuzberg zu gehen.

Mehr News aus Berlin finden Sie hier

Ein Kind aus der Einrichtung im Wrangelkiez hatte "Ende September einen Löffel auf dem vom Bezirk verantworteten Spielplatz gefunden, der zu einem Drogenbesteck gehörte", erklärte Martin Klesmann, Sprecher der Senatsverwaltung für Bildung, am Sonntag. Der kommunale Träger "Kindergärten City" habe das Verbot daraufhin selbst eingeführt.

"Die Aufsicht hat inzwischen mitgeteilt, dass der Besuch des Spielplatzes möglich ist, wenn zwei Erzieher eine Gruppe begleiten", so Klesmann. Die "Berliner Zeitung" hatte zuerst über das Verbot berichtet.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen