Garmisch-Partenkirchen/Innsbruck (dpa/lby) - Trotz teils frühlingshafter Temperaturen sind Liftbetreiber und Touristiker mit dem Winter zufrieden.

Mehr News aus Bayern finden Sie hier

Auch wenn der Schnee in tieferen Lagen der deutschen Skigebiete vielfach fehlte, sei das Weihnachtsgeschäft bei den meisten recht gut gewesen, sagte der Vorstand des Verbandes Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte, Matthias Stauch. Blauer Himmel und Sonnenschein hätten den Schneemangel teils wettgemacht. Auch viele Nicht-Skifahrer und Spaziergänger hätten die Bergbahnen genutzt. "Es war ja tolles Wetter, und das drei Wochen am Stück - das hat sehr gut getan."

In Österreich ist die Stimmung bei den Hoteliers und Liftbetreibern bestens: Seit November habe es stets gute Bedingungen zum Skifahren gegeben, sagte Petra Nocker-Schwarzenbacher von der Wirtschaftskammer Österreich (WKO). "Die Weihnachtszeit war besonders erfolgreich, da haben auch die Liftbetreiber gesagt "best ever"." Die Aussichten für den März stimmten ebenfalls positiv. "Die Überbrückung zu Ostern sollten wir schaffen."  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

Der 1. FC Heidenheim hat für die kommende Saison Mittelfeldspieler Andreas Geipl vom Ligakonkurrenten SSV Jahn Regensburg verpflichtet.

Gut drei Jahre nach dem Brand des Straubinger Rathauses haben sich die Stadt und die Versicherungskammer Bayern auf die Zahlung von 31 Millionen Euro geeinigt.