Creußen (dpa/lby) - Beim Brand einer Scheune ist nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe einer niedrigen sechsstelligen Summe entstanden.

Mehr News aus Bayern finden Sie hier

Ein Anwohner rief den Notruf, nachdem er das Feuer am Freitag kurz vor Mitternacht entdeckt hatte, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Bei der Ankunft der Einsatzkräfte in Creußen (Landkreis Bayreuth) brannte der Dachgiebel der Scheune. Teile des Gebäudes drohten herunterzustürzen. Eine Straße wurde gesperrt. Das Feuer war nach etwa zwei Stunden gelöscht. Menschen seien von den Flammen nicht verletzt worden. Die Brandursache war zunächst unklar.

© dpa-infocom, dpa:220115-99-719654/2  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen