Flying Monkeys sind Menschen, die von Narzisst:innen benutzt werden, um ihre egozentrischen Pläne zu verwirklichen. Wie du dich davor schützen kannst, selbst zum Flying Monkey zu werden und woran du andere erkennst, erfährst du hier.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

Fliegende Affen sind dir vielleicht aus dem Zauberer von Oz bekannt. In der Geschichte nutzt die böse Hexe ihre Affen, um das Leben ihrer Rival:innen zu erschweren. Sie verrichten sozusagen die schmutzige Arbeit, während die Hexe die Fäden in der Hand hält. Aus diesem Grund ist der Begriff der Flying Monkeys heute auch ein psychologischer Begriff, der die Handlanger:innen von narzisstischen Menschen beschreibt.

Mehr Inhalte von Utopia.de
News, Tipps, Rezepte und Kaufberatung für eine nachhaltigere Welt.

Menschen gelangen oft unbewusst in diese Position. Schließlich setzen Narzisst:innen in der Regel manipulative Methoden ein, um Mitmenschen in ihre Pläne einzubinden. Zu Flying Monkeys können alle Personen werden, die sich im Umfeld einer narzisstischen Person befinden, so zum Beispiel Familienmitglieder, Mitarbeiter:innen oder (vermeintliche) Freund:innen.

Deshalb brauchen Narzisst:innen ihre Flying Monkeys

Narzissmus ist eine Persönlichkeitsstörung, der sich in erster Linie durch einen starken Drang nach Bewunderung äußert. Durch die Selbstbezogenheit igonieren und verletzten Narzisst:innen zudem oft mutwillig die Bedürfnisse und Grenzen anderer und üben damit emotionalen Missbrauch aus. Aus verschiedenen Gründen sind sie dabei auf ihre Flying Monkeys angewiesen:

  • Flying Monkeys schenken einer narzisstischen Person die Aufmerksamkeit und Bewunderung, die sie sucht. Schließlich sind Narzisst:innen oft sehr unsichere Menschen, die ständig Bestätigung brauchen.
  • Aufgrund einer großen Unsicherheit wollen Narzisst:innen in der Regel nicht selbst mit emotionalem Missbrauch in Verbindung gebracht werden. Schließlich würden sich dann zahlreiche Menschen von ihnen abwenden. Dann sind Flying Monkeys praktisch, die als Stellvertreter:innen die manipulative Arbeit übernehmen. Wenn dein:e Ex-Freund:in zum Beispiel narzisstische Züge aufweist, spürst du nach der Trennung vielleicht, wie sich seine:ihre Freund:innen nach der Trennung verstärkt gegen dich wenden, dich beleidigen oder dir hasserfüllte Nachrichten schreiben. Diese Flying Monkeys ermöglichen es deiner:deinem Ex-Partner:in somit, dich zu drangsalieren, ohne dafür selbst in Erscheinung zu treten.
  • Narzisst:innen scheuen direkte Konfrontation und zielführende Konfliktbewältigung. Denn dabei müssten sie eigene Fehler eingestehen. Das widerspricht ihrem Geltungsbedürfnis. Wenn du einer narzisstischen Person also Manipulation oder emotionalen Missbrauch vorwirfst, kann sie immer ihre Flying Monkeys vorschieben und die eigene Unschuld betonen.
  • Narzisst:innen streben nach Macht, Erfolg und Kontrolle. Die Flying Monkeys erlauben es ihnen, diesen Kontrollzwang zu stillen. Schließlich steht die narzisstische Person so gewissermaßen über dem Geschehen und zieht nur die Fäden im Hintergrund.

Beachte: Die Beschreibung von Narzisst:innen gleicht oft den Profilen von fiktionalen Bösewichten. Doch wie gesagt leiden narzisstische Personen oftmals unter einer immensen Unsicherheit. Diese kann auf unterschiedliche Ursachen (u.a. auch auf vergangene Traumata oder eine einsame Kindheit) zurückzuführen sein. Dies ist natürlich keine Entschuldigung für emotionalen Missbrauch, kann die Gründe dafür jedoch besser erklären. Narzisst:innen sind schließlich keine geborenen Bösewichte, sondern können teilweise durch eine erfolgreiche Therapie ihr Verhalten ändern. Der Narzissmus kann dann zwar nicht geheilt, jedoch soweit abgemildert werden, dass er für Betroffene und ihr Umfeld kein Hindernis mehr darstellt.

Warum Menschen zu Flying Monkeys werden

Warum Menschen zu Flying Monkeys werden, kann unterschiedliche Ursachen haben. Oftmals weisen sie selbst narzisstische Züge auf. So sind sie zum Beispiel selbst stark auf Bewunderung angewiesen, haben wenig Empathie und das Bedürfnis, andere Menschen herabzuwürdigen. Es gibt jedoch noch weitere Gründe:

  • Einige Flying Monkeys fühlen sich von narzisstischen Persönlichkeiten so stark bedroht, dass sie bevorzugt eine Allianz mit ihnen bilden. Dies dient in erster Linie dazu, nicht selbst in die Schusslinie zu geraten und sich vor aggressivem Verhalten zu schützen.
  • Wenn du seit längerer Zeit emotionalen Missbrauch durch eine narzisstische Person erfährst, bist du eventuell schon in eine starke Abhängigkeit geraten. Dann fällt es dir schwer, selbst Entscheidungen zu treffen. Du bist es gewohnt, dich nach den Regeln und Anweisungen des Narzissten oder der Narzisstin zu richten. Deine Rolle als Flying Monkey zu verlassen, erfordert dann extrem viel Kraft und (psychologische) Unterstützung.
  • Manche Menschen werden auch zum Flying Monkey, weil sie sich vom Drama angezogen fühlen. Dieses Bedürfnis können sie gemeinsam mit einer narzisstischen Person ständig erfüllen.

So kannst du dich schützen

Um dich selbst vor Flying Monkeys und ihren Manipulationstechniken zu schützen, können dir folgende Tipps helfen:

  • Wissen ist Macht! Informiere dich ausführlich zu den Charakteristika und manipulativen Strategien von narzisstischen Menschen. Oft verwenden diese auch ihre Handlanger:innen. Nur mit genug Informationen kannst du die alltäglichen Manipulationen erkennen und als solche enttarnen. Zu diesen Strategien gehört zum Beispiel Gaslighting. Mit Gaslighting versuchen Narzisst:innen und Flying Monkeys dich gezielt zu verunsichern. Sie konfrontieren dich bewusst und wiederholt mit Falschaussagen, die dich als Täter:in darstellen. Das kann dazu führen, dass du dies schließlich selbst glaubst und deine eigene Intuition und dein Urteilsvermögen verlierst.
  • Wenn du zum Beispiel nach einer Trennung oder dem Ende einer Freundschaft den Flying Monkeys einer narzisstischen Person begegnest, gib so wenig wie möglich über dich preis. Jede Information, die du herausgibst, geben Flying Monkeys an Narzisst:innen weiter.
  • Wenn möglich, meide die Flying Monkeys einer narzisstischen Person. Um keine manipulativen Nachrichten mehr zu erhalten, kannst du die Personen auf deinen Social-Media-Kanälen und Messenger-Diensten blockieren.
  • Bemerkst du, dass dich Personen duch Gaslighting gezielt zu verunsichern versuchen, führe dir die Fakten wieder und wieder vor Augen. Es kann auch helfen, nahstehende Freund:innen oder Familienmitglieder nach ihrem Urteil zu fragen.
  • Umgib dich mit Menschen, die dich annehmen, wie du bist, dir glauben und dir Wertschätzung vermitteln.

Wie du selbst nicht zum Flying Monkey wirst.

Wenn du dich selbst in der Rolle eines Flying Monkey befindest oder den Verdacht hast, solltest du dir psychologische Hilfe suchen. Eine Therapie kann dir dabei helfen, die manipulativen Strategien einer narzisstischen Person zu durchschauen und wieder zu dir selbst zurückzufinden.

Folgende Tipps können dir dabei helfen, dich vor dieser Rolle zu bewahren. Sie ersetzen im Ernstfall jedoch keine Therapie:

  • Setze dich mit deinen eigenen Handlungen und Gefühlen auseinander. Was fühlst du gerade? Und warum? Und warum möchtest du gerade eine bestimmte Handlung ausführen? Ist es, weil dich eine andere Person dazu angestiftet hat? Ein solches manipulatives Verhalten kannst du erkennen, wenn du die Sprache der Person analysierst. Versucht dich eine nahstehende Person durch starke emotionale und dramatische Ausdrücke, Übertreibungen und den Bezug zu Klischees gegen einen anderen Menschen aufzuhetzen? Dann könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass dich die Person als Flying Monkey gewinnen möchte.
  • Hinterfrage dein eigenes Selbstwertgefühl! Wenn du spürst, dass du ständig abhängig von den Handlungen und Worten anderer bist, deinem eigenen Urteilsvermögen nicht vertraust und alles tust, um ein Gefühl von Zugehörigkeit zu spüren, bist du besonders gefährdet für die Position als Flying Monkey. In diesem Fall hilft es nur, an deinem Selbstwertgefühl zu arbeiten. Dabei können dir eventuell auch Familie und sehr enge Freund:innen helfen. Aber trotzdem ist eventuell psychologische Hilfe notwendig.
  • Auch hier gilt: Informiere dich über die Anzeichen und Merkmale einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung. Um dich als Flying Monkey "anzuwerben", setzen Narzisst:innen eventuell bevorzugt Love Bombing ein. Beim Love Bombing versucht dich eine Person durch starke und ständige Liebes- und Zuneigungsbekundungen von sich abhängig zu machen und dich von deinem eigenen sozialen Umfeld abzuschotten.
  • Wie gehst du mit anderen Menschen um? Lässt du oft deinen Frust und deine Aggression an ihnen aus? Fühlst du dich besser, nachdem du jemanden grundlos angeschrien oder beleidigt hast? Auch dann solltest du deine Gefühle und Handlungen genau reflektieren. Denn auch diese Tendenz macht dich zu einem beliebten Ziel von Narzisst:innen.
  • Je nachdem, mit wem du es zu tun hast, kannst du Narzisst:innen direkt mit ihrem Fehlverhalten konfrontieren. Fühlst du dich jedoch von diesen bedroht, solltest du dir dafür Hilfe holen oder, wenn möglich, die entsprechende Person bewusst meiden.

Weiterlesen auf Utopia.de:

  • Valentinstag: Warum jetzt die richtige Zeit für eine Trennung ist
  • Toxic Positivity: Wenn es zu viel des Guten ist
  • Bindungsängste: Wenn Liebe und Beziehung bedrohlich wirken

English version available: 7 Signs You Might Be a Narcissist’s Flying Monkey

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.  © UTOPIA