• Wer einen Vornamen für sein Baby sucht, hat die Qual der Wahl.
  • Neben beliebten Namen wie Mia oder Emilia gibt es auch zahlreiche seltene und außergewöhnliche Vornamen für Mädchen.
  • Kennen Sie etwa Makena, Ylvie oder Kalea?

Mehr Familienthemen finden Sie hier

Viele Eltern sind auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Namen für ihre Tochter. Oft haben die Vornamen auch eine besondere Bedeutung. Von Alani bis Zea – hier können Sie sich inspirieren lassen.

Begnadete Mädchen-Vornamen

Alani: Der Vorname stammt von der Inselkette Hawaii. Übersetzt bedeutet Alani "Orange". Eine andere Bedeutung ist "Himmelskind".

Anouk: Der Name stammt aus dem Französischen und ist eine besondere Form von Anna. Anouk bedeutet "die Begnadete".

Antina: Auch dieser Name bedeutet "die Begnadete". Abgeleitet wird der Name vom hebräischen Wort "channah", was "Gnade" heißt.

Ebba: Der Vorname leitet sich von dem althochdeutschen Wort "ebur", also Eber, ab. Ebba könnte also bedeuten, stark wie ein Eber zu sein. Im Schwedischen gibt es die ähnlichen Namen Eyba und Ybba, die für "Ehrfucht" und "Scheu" stehen.

Fritza oder Elfie: Seltene deutsche Vornamen

Elfie: Die Kurz- bzw. Koseform von Elfriede hat mehrere Bedeutungen: "die Elfe", "die Edle" oder "die Friedliche". Weitere weibliche Vornamen mit besonders schönen Bedeutungen haben wir hier zusammengefasst.

Elin: Die skandinavische Form von Helena bedeutet "die Strahlende" oder "die Leuchtende". Im Gegensatz zu Deutschland ist der Vorname in Schweden weit verbreitet.

Elora: Der Vorname kann aus dem Germanischen abgeleitet und als "die Andere" oder "die Fremde" übersetzt werden. Eine andere Bedeutung ist "Gott ist Licht".

Fritza: Die weibliche Form von Fritz ist eher selten. Der Name steht für "Schutz" und "Macht".

Iska: Der weibliche Vorname wird abgeleitet von der männlichen Form Isenbert, was so viel wie "glänzendes Eisen" bedeutet.

Lesen Sie auch: Seltene Jungen-Vornamen: So heißen nur wenige Babys

Janita: Ähnlich wie schon bei Antina und Anouk wird auch Janita aus dem Hebräischen abgeleitet. Zu der "Gnade" gesellt sich allerdings noch "Jahwe", also der Name Gottes. Übersetzt heißt der Name also "Jahwe ist gnädig" oder "Jahwe ist gütig".

Jola: Die Kurzform von Jolanda kommt aus dem Altgriechischen. Das Wort "iolanthe" bedeutet "das Veilchen".

Jonna: Die norwegische und dänische Kurzform des Vornamens Johanna hat die gleiche Bedeutung wie der Name Janita.

Kalea, Makena oder Sanja? Die Qual der Wahl

Kalea: Der Vorname eignet sich für ein besonders glückliches Kind. Aus dem Hawaiianischen übersetzt bedeutet der Name "das Glück" oder "die pure Freude".

Lou: Die Kurzform von Louisa bedeutet "die berühmte Kämpferin" und stammt aus dem Althochdeutschen.

Makena: Der afrikanische Name bedeutet "die Glückliche".

Noelia: Der Vorname ist die französische Form des männlichen Namens Noel. Ein passender Name für Kinder, die an Weihnachten geboren werden: Denn "noël" heißt Weihnachten auf Französisch.

Ruby: Der Vorname kommt aus dem Englischen und kann wörtlich übersetzt werden. Der rote Edelstein Rubin steht für die Liebe, die Leidenschaft und das Temperament.

Sanja: Der Vorname ist eine russische Kurzform von Alexandra. Im Bosnischen und Kroatischen bedeutet der Name "die Träumende", eine weitere Übersetzung ist "die Beschützerin der Männer".

Tilda: Die Kurzform des Namens Mathilde bedeutet so viel wie "die Mächtige" oder "die Kämpferin".

Xena: Der griechische weibliche Vorname leitet sich von dem Wort "xenos" ab, was "die Fremde" oder "der Gast" heißt.

Lesen Sie auch: Besondere Jungennamen: Diese Vornamen haben eine schöne Bedeutung

Außergewöhnliche Babynamen mit Y und Z

Yara: Der klangvolle Vorname hat gleich mehrere Ursprünge. Im Persischen bedeutet Yara "der Mut" oder "die Kraft". Im Arabischen hingegen wird der Name mit "kleiner Schmetterling" übersetzt. Eine südamerikanische Bedeutung wiederum ist "die Herrscherin des Wassers".

Ylvie: Der schwedische Name leitet sich von dem Wort "ulv" ab, was Altnordisch für "der Wolf" ist. Eine mögliche Übersetzung ist also "die kleine Wölfin".

Yoko: Der Vorname ist bekannt durch Yoko Ono, die Witwe von John Lennon. Der japanische Name hat eine schöne Bedeutung: Übersetzen kann man ihn mit "das Sonnenkind" oder "Kind des Meeres".

Zea: Der Vorname stammt von dem lateinischen Wort "zea", was "Weizen" oder "Getreide" bedeutet.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Bildergalerie starten

Beliebteste Babynamen für Mädchen und Jungen: Das ist die Top 10

Die Gesellschaft für deutsche Sprache wertet jedes Jahr die beliebtesten Vornamen für Neugeborene aus. Die Daten stammen aus mehr als 700 Standesämtern. Hier die Top Ten der Erstnamen für Mädchen und Jungen.