Wann wird in Österreich gewählt? Welche Kandidaten stehen zur Wahl? Wir beantworten wichtigen Fragen zur Nationalratswahl am 29. September.

Mehr zu den Nationalratswahlen in Österreich finden Sie hier

Die Österreicher dürften mittlerweile sehr große Erfahrung beim Wählen haben. Bei der diesjährigen Nationalratswahl am 29. September müssen die Bürger bereits zum fünften Mal binnen sechs Jahren für eine landesweite Wahl an die Urne. Da ist es nachvollziehbar, wenn man als Wähler durcheinander kommt. Wir haben alles Wissenswertes für Sie zur Wahl in Österreich.

Warum wird in Österreich schon wieder gewählt?

Grund für die vorgezogenen Neuwahlen ist die sogenannte Ibiza-Affäre im Mai 2019. Der damalige FPÖ-Chef und Vize-Kanzler Heinz-Christian Strache wurde bei einem Treffen am 24. Juli 2017 mit einer angeblichen russischen Olgarchin gefilmt. Bei dem Treffen versprach Strache, dass die Firma der Russin öffentliche Aufträge erhalte, wenn sie die FPÖ im Wahlkampf zu den damaligen Nationalratswahlen unterstütze. Außerdem sagte Strache in dem geheim aufgenommenen Video, dass er ausloten wolle, ob die Russin die einflussreiche "Kronen"-Zeitung übernehmen könne.

Strache musste nach Veröffentlichung der Ibiza-Videoaufnahmen zurücktreten, Kanzler Sebastian Kurz entließ die FPÖ-Minister und wurde daraufhin vom Parlament als Kanzler abgewählt. Derzeit leitet eine Übergangsregierung die Geschicke Österreichs.

Wann gibt es die ersten Prognosen und Ergebnisse für die Nationalratswahl?

Die Wahllokale in Österreich sind bis 17 Uhr geöffnet. Direkt im Anschluss ist mit der ersten Prognose zu rechnen, die unter anderem der ORF in einer Extra-Wahlsendung bekannt gibt. Bereits gegen 19:30 Uhr soll es ein vorläufiges Ergebnis geben, dort fehlen allerdings noch die Stimmen der Briefwahl und sonstiger Wahlkarten. Die Briefwahl wird am Montag nach der Wahl ausgezählt. Wenn Wähler in einem fremden Wahlkreis ihr Kuvert abgegeben haben, werden ihre Stimmen erst am Donnerstag, den 3. Oktober gezählt. Das offizielle Ergebnis will die Bundeswahlbehörde am 16. Oktober verkünden.

Wer darf wählen und für wie lange ist der Nationalrat gewählt?

In Österreich dürfen alle Bürger den Nationalrat wählen, die am Wahltag 16 Jahre alt sind. Die Abgeordneten sitzen für fünf Jahre im Parlament.

Welchen Parteien stehen zur Wahl?

Insgesamt treten acht Parteien bei der Nationalratswahl an, die in ganz Österreich zur Wahl stehen. Darüber hinaus gibt es Parteien in einzelnen Landeswahlkreisen, wie zum Beispiel die Christliche Partei Österreichs (CPÖ) im Burgenland oder die Bierpartei Österreich (BPÖ) in Wien.

Wahl in Österreich 2019: Wer sind die Spitzenkandidaten?

  • Sebastian Kurz (ÖVP)
  • Pamela Rendi-Wagner (SPÖ)
  • Norbert Hofer (FPÖ)
  • Beate Meinl-Reisinger (NEOS)
  • Peter Pilz (JETZT)
  • Werner Kogler (GRÜNE)
  • Ivo Hajnal (KPÖ)
  • Fayad Mulla-Khalil (WANDL)

Wie schneiden die Parteien in aktuellen Umfragen ab?

Nach einer aktuellen Umfrage zur Nationalratswahl vom 28. August von Research Affairs erhält die ÖVP 36 Prozent, die SPÖ 22 Prozent und die FPÖ 20 Prozent der Stimmen. 11 Prozent der Befragten würden die Grünen wählen, 8 Prozent NEOS und nur 1 Prozent JETZT. Die übrigen zwei Prozent verteilen sich auf die sonstigen Parteien.

Verwendete Quellen:

oesterreich.gv.at: Nationalratswahl 2019

Österreichisches Bunndesinnenministerium: Bundeswahlbehörde

profil.at: Die wichtigsten Fragen zur Nationalratswahl