Reaktionen zur Landtagswahl in Bayern: Euphorie, Schock und Angriffslust

Die Landtagswahl in Bayern hat die Politik über die Grenzen des Freistaats hinaus erschüttert. Entsprechend fallen die Reaktionen aus.

"Wir nehmen es an mit Demut und werden daraus Lehren ziehen müssen. Man muss lernen im Amt, aber das kann ich." (Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, CSU)
"Natürlich habe ich als Parteivorsitzender auch Mitverantwortung für dieses Wahlergebnis", meint CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer, will aber von Rücktritt nichts wissen: "Ich führe auch heute keine Personaldiskussion über mich."
"Das ist eine schwere Niederlage. Alles unter 40 Prozent ist schrecklich für die CSU." (Erwin Huber, früherer CSU-Chef)
"Dass die Streitigkeiten der vergangenen Monate, insbesondere auch der Tonfall und der Stil, kein Rückenwind für die Wahlen in Bayern waren, steht außer Frage." (CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer)
"Natürlich sind wir bereit, Verantwortung für dieses schöne Land zu übernehmen. Ich selber bin ja auch nicht in die Politik gegangen, um in Schönheit am Spielfeldrand zu sterben, sondern um Gesellschaft zu verändern." (Katharina Schulze, Spitzenkandidatin der Grünen)
"Heute in diesen Stunden hat Bayern Haltung, Menschenrechte und Menschlichkeit gewählt, und das ist ein gutes Signal für ganz Deutschland." (Annalena Baerbock, Parteivorsitzende der Grünen)
"Die Menschen in Bayern haben ja mit der Wahl eins deutlich gemacht: Macht nicht weiter so wie bisher. Das, glaube ich, ist das Signal, das auch bis nach Berlin geht. Und alles, was ich von Söder gehört habe, oder auch von Seehofer, ist: Dann machen wir mal weiter wie bisher. Das ist schon so eine Kopf-in-den-Sand-steck-Mentalität, die da jetzt ausbricht." (Robert Habeck, Grünen-Chef)
"Wahlausgang ist ein Desaster für SPD+CSU. Unser Fehler in Bayern: wir haben schon vor Jahren die politische Mitte preisgegeben und werden deshalb von Abstrafung der Volksparteien besonders hart getroffen. Hauptursache für d.Debakel: die politische Geisterfahrt von Söder+Seehofer." (Thomas Oppermann (SPD), Bundestagsvizepräsident, via Twitter)
"Glückwunsch an die AfD Bayern! Wir sind Wahlsieger! Deutlich zweistellig und da geht noch was! CSU und SPD böse abgestraft für desolate Politik." (AfD-Vorsitzender Jörg Meuthen via Twitter)
"Die SPD ist nur noch eine bedeutungslose Randerscheinung. Merkel bröckelt die Machtbasis weg. Sie ist nur noch Kanzlerin auf Abruf. Uns gehört die Zukunft." (Georg Pazderski, AfD-Bundesvize)
"Unsere grundlegende Positionierung als Kraft der Mitte hat sich bestätigt. Es stärkt uns bundesweit, dass wir in einem so wichtigen Land wie dem Freistaat Bayern jetzt auch wieder parlamentarisch vertreten sind." (Christian Lindner, FDP-Parteichef)
"Ich finde, das ist für die bayerischen Linken kein Grund, in Sack und Asche zu gehen." (Bernd Riexinger, Bundespartei-Chef der Linken, zum Ergebnis seiner Partei - 3,2%)