Die CDU lehnt die Forderung des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz nach einem zweiten TV-Duell mit Kanzlerin Angela Merkel ab.

Weitere News und Informationen zur Bundestagswahl 2017

Am Dienstagabend hatte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz öffentlich gemacht, Kanzlerin Angela Merkel in einem Brief zu einem zweiten TV-Duell herausgefordert zu haben.

... zumindest ein bisschen: Hier waren Merkel und Schulz nicht einer Meinung.


Aus der CDU-Zentrale hieß es nun: "Zu dem Thema ist alles gesagt. Angela Merkel hat gerne an einemTV-Duell teilgenommen. Dieses Format hat sich bewährt. Und dabei belässt sie es."

Schulz hatte in der ZDF-Sendung "Klartext" am Dienstagabend beklagt, im Schlagabtausch mit Merkel am 3. September seien viele Punkte, die die Bürger bewegten, gar nicht angesprochen worden.

"Deshalb habe ich Frau Merkel heute einen Brief geschrieben und Sie aufgefordert, ein nächstes Duell mit mir zu machen, damit all' diese Punkte auch diskutiert werden können."


Merkel hatte sich bereits deutlich dagegen ein zweites TV-Duell ausgesprochen, deswegen kommt die neuerliche Absage nicht überraschend.

SPD attackiert: "Merkel kneift!"

Die SPD hat verärgert auf die Absage eines weiteren TV-Duells durch Merkel reagiert. "Frau Merkel kneift", sagte SPD-Generalsekretär Hubertus Heil am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

"Das zeugt von mangelndem Respekt vor den Bürgerinnen und Bürgern und der demokratischen Auseinandersetzung", sagte Heil.

Die Kanzlerin verweigere die Debatte über die Zukunft der Bildung, der Rente, der Pflege und der Digitalisierung.

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hatte einen weiteren Schlagabtausch nach dem TV-Duell am 3. September gefordert.

Seiner Meinung nach waren dabei nicht alle relevanten Themen zur Sprache gekommen. Merkel hatte sich jedoch zuvor bereits dagegen ausgesprochen.

(cai/dpa)

Wer sich einen kurzen Überblick über die Wahlprogramme der etablierten Parteien machen will, kann das hier tun.
Im Interview mit unserer Redaktion haben sich zudem die Herausforderer von Kanzlerin Angela Merkel zu wichtigen Fragekomplexen geäußert. Die Interviews mit den Spitzenkandidaten finden Sie hier.