• Nur knapp ein Drittel der Deutschen findet einer Umfrage zufolge, dass Bundeskanzler Olaf Scholz führungsstark ist.
  • Das geht aus dem aktuellen RTL/ntv-Trendbarometer hervor.
  • Immerhin: Der Großteil der Befragten hält Scholz für "kompetent".

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Nur knapp ein Drittel der Deutschen findet einer Umfrage zufolge, dass Bundeskanzler Olaf Scholz führungsstark ist. 66 Prozent halten den SPD-Politiker für "zögerlich" und 30 Prozent für "mutlos", wie aus dem aktuellen RTL/ntv-Trendbarometer hervorgeht.

Scholz gilt als vertrauenswürdig und kompetent

Zugleich findet die Mehrheit der Befragten Scholz "kompetent" (61 Prozent), sympathisch (57 Prozent) und "vertrauenswürdig" (56 Prozent). Einer der bekanntesten Sätze von Olaf Scholz lautet: "Wer bei mir Führung bestellt, muss wissen, dass er sie dann auch bekommt." Nur 38 Prozent der Befragten glauben, dass Scholz gut durch Krisen führen kann, für "führungsstark" halten ihn 32 Prozent.

Der Forsa-Umfrage zufolge glauben lediglich 15 Prozent der Befragten, dass CDU-Chef Friedrich Merz ein besserer Bundeskanzler wäre als Scholz. Dagegen gaben 39 Prozent der Befragten an, dass Merz ein schlechterer Kanzler wäre. (sbi/dpa)

Kanzler Scholz erklärt, warum er nicht in die Ukraine fährt

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sieht keine Anzeichen für ein baldiges Ende des Ukraine-Kriegs und warnt sogar vor einer Eskalation. "Bisher ist es leider nicht so zu erkennen, dass die Einsicht gewachsen ist, dass man das jetzt hier so schnell wie möglich beendet", sagte Scholz am Montag in der Sendung "RTL Direkt". Außerdem erklärte er, warum er bislang keinen Grund sieht, selbst in die Ukraine zu reisen. (dpa)