Europawahl

Welcher Kandidat hat das Zeug zum Kanzler, was halten die Deutschen von Annegret Kramp-Karrenbauer, ist Zuwanderung ein wichtigeres Thema als Armutsbekämpfung? Meinungsforschungsinstitute durchleuchten die Stimmungslage der Bevölkerung regelmäßig. Teilweise unterscheiden sich ihre Ergebnisse eklatant. Wie kann das sein?

Mehr als jeder zweite Deutsche verbindet die EU mit "wuchernder Bürokratie". Diesen Verdruss nutzen die Parteien im Europawahlkampf. Aber ist es wirklich so schlimm? Und was hat Edmund Stoiber damit zu tun?

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer hat in einem Interview versichert, dass sie nicht auf eine vorzeitige Ablösung von Angela Merkel im Kanzleramt hinarbeite. Bei einem anderen Posten im Kabinett spricht sie sich jedoch für einen Personalwechsel aus, sollten sich die Vorwürfe gegen Ministerin Giffey bestätigen.

Partei von Europa-Gegner Nigel Farage könnte mehr Stimmen bekommen als Labour und Tories zusammen.

Ein Wechsel an der Spitze der britischen Regierung rückt offenbar näher. Die politisch schwer angeschlagene Premierministerin Theresa May muss gegenüber ihren Parteifreunden Farbe bekennen.

Die Union befindet sich im Aufwind, wenn man den Zahlen des aktuellen ZDF-"Politbarometers" glaubt. Die SPD büßt hingegen an Zustimmung ein.

Wer wird nach der Europawahl nächster EU-Kommissionschef? CSU-Vize Manfred Weber macht sich Hoffnungen, als erster Deutscher seit mehr als 50 Jahren den Topjob zu übernehmen. Aber einfach wird es nicht.

Die EU hält auch in Zeiten des Brexits - und sie hält zusammen. Zwei Wochen vor der Europawahl machen sich die 27 Staaten Mut. Aber nicht alles ist eitel Sonnenschein.

Was bedeutet der EU-Binnenmarkt für die Bürger? Unter anderem mehr Einkommen. Sagt eine Bertelsmann-Studie rund zwei Wochen vor der Europawahl. Wie stark profitieren die Deutschen?

Manfred Weber und Frans Timmermanns wollen EU-Kommissionspräsident werden. In der ARD-Wahlarena sind sie erstmals gegeneinander angetreten – und präsentierten sich dabei höchst unterschiedlich: der eine sehr besonnen, der andere ziemlich energisch.

Ein Wahlwerbespot des Europäischen Parlaments appelliert mit emotionalen Szenen an die Bürger, sich an der Europawahl 2019 zu beteiligen. Nicht allen gefällt das.

Einen Monat vor der Europawahl veröffentlicht das Europäische Parlament einen Werbespot, um die Bürger an die Wahlurnen zu bringen. Die Reaktionen auf das sehr emotionale Video fallen unterschiedlich aus.

Zahlreiche große Handelsketten von Edeka bis Ikea werben zusammen mit dem Branchenverband HDE bei ihren Mitarbeitern für eine hohe Beteiligung an der Europawahl.

Bei der Europawahl am 26. Mai will Manfred Weber (CSU) der mächtigste Mann der Europäischen Union werden. Doch vom Bekanntheitsgrad anderer Spitzenpolitiker kann der 46-Jährige nur träumen. Im Interview erklärt Weber, wie er die Bürger trotzdem für Europapolitik begeistern will.

Acht Jahre nach Abschaffung der Wehrpflicht fordert die CSU ein "Deutschland-Praktikum". Außerdem wollen die Christsozialen die Bundeswehr besser ausstatten, eine EU-Armee aufbauen und an Rüstungsexporten festhalten.

Die CDU macht für die anstehenden Wahlen mobil, Spitzenpolitiker touren quer durchs Land. Die CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer legt sich besonders ins Zeug. Sie hat allen Grund dazu.

Hitze, Trockenheit, Überschwemmungen: Nicht nur Jugendliche sind ernsthaft besorgt über den Klimawandel und verlangen schnelles Handeln. Doch das wird nach der Europawahl nicht leichter.

Jean-Claude Junckers Tage als Präsident der EU-Kommission sind gezählt. Nach der Europawahl am 26. Mai wird ein anderer das Amt übernehmen. Zum Abschluss legt Juncker seine eigene Bilanz vor - und seinem Nachfolger schon mal zahlreiche Aufgaben bereit.

Auch mit 82 Jahren mischt Silvio Berlusconi noch in der italienischen Politik mit. Am Dienstag wurde der ehemalige Ministerpräsident allerdings in eine Mailänder Klinik eingeliefert.

Ein CDU-Klausurtermin direkt nach der Europawahl? Das bietet Anlass für wilde Spekulationen. Wird die Regierung umgebildet? Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat eine plausible Erklärung.

Am 26. Mai 2019 stehen die Europawahlen an. Dabei wählt jedes Mitgliedsland der EU seine Abgeordneten. In Deutschland treten die Parteien mit eigenen Kandidaten und Wahlprogrammen für die Europawahl an. Wir stellen die Parteien vor.

In der Rangliste der Pressefreiheit hat die Organisation "Reporter ohne Grenzen" Österreich jüngst von Platz elf auf Platz 16 herabgestuft. Die Reaktion des FPÖ-Politikers Harald Vilimsky auf eine kritische Frage des ORF-Journalisten Armin Wolf zeigt warum.