Der deutsche Salafistenprediger Sven Lau wurde festgenommen. Der Verdacht lautet auf Unterstützung einer ausländischen terroristischen Vereinigung.

Zunächst hatte "Spiegel Online" berichtet. Mittlerweile hat die Generalbundesanwaltschaft die Festnahme von Sven Lau in einer Pressemitteilung bestätigt. Polizisten hätten am Dienstagmorgen im Großraum Düsseldorf zugegriffen, sagte eine Sprecherin der Bundesanwaltschaft.

In der Mitteilung heißt es, dass "der bundesweit bekannte salafistische Prediger Sven L. soll 2013 von Deutschland aus als verlängerter Arm der in Syrien aktiven Terrororganisation 'Jaish al-muhajirin wa-l-ansar' (Armee der Auswanderer und Helfer, kurz: JAMWA) agiert haben (soll). Er ist daher dringend verdächtig, in vier Fällen eine ausländische terroristische Vereinigung unterstützt zu haben."

Weiter heißt es: "Nach dem Ergebnis der bisherigen Ermittlungen war Sven L. eine Anlaufstelle für Kampf- und Ausreisewillige insbesondere aus der salafistischen Szene im Großraum Düsseldorf. Er soll als Bindeglied zu der in Syrien agierenden JAMWA fungiert und hierzu mit einem dort aufhältigen deutschen Konvertiten in engem Kontakt gestanden haben." (cai/dpa)