SPD-Prominenz demonstriert bei Spargelfahrt gute Laune

Der Parteivorsitz quasi vakant, die Umfragewerte im Keller und die Mitglieder tief gespalten. Man könnte meinen, der SPD sei gerade nicht nach Feiern zumute. Doch weit gefehlt. Die jährliche Spargelfahrt auf der Spree ließ sich die SPD-Prominenz nicht nehmen.

Untergangsstimmung bei der SPD? Aber nicht doch. Bei der traditionellen Spargelfahrt des Seeheimer Kreises, einem Zusammenschluss konservativer Abgeordneter, haben am Dienstagabend 600 Gäste gute Laune demonstriert. Auch Partei-Prominenz schipperte mit der MS Havel Queen über den Wannsee.
Mit dabei waren unter anderem Bundesumweltministerin Svenja Schulze ...
... und Vizekanzler und Bundesfinanzminister Olaf Scholz. Er hat ja bereits bekannt gegeben, nicht SPD-Vorsitzender werden zu wollen. Damit war für ihn zur aktuellen Lage der Partei dann auch alles gesagt.
... spätestens beim Blick in diesen Flyer dürfte Giffey aufgefallen sein, dass bei der SPD gerade nicht alles nach Plan läuft. "Ich freu mich auf einen geselligen Abend heute mit Euch an Bord" stand im Grußwort von Andrea Nahles, die der Feier nach den jüngsten Vorfällen dann aber doch lieber fern geblieben war.
Das hielt die Anwesenden aber nicht davon ab, sich Spargel, Kartoffeln, panierte Schnitzel und Moselwein schmecken zu lassen und ...
... sich mit der Übergangscrew vertraut zu machen. Rolf Mützenich, kommissarischer Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, erinnerte in seiner Ansprache laut Tagesspiegel an Nahles' Erfolge wie den Mindestlohn und betonte: "Sie verlässt die SPD nicht."
Manuela Schwesig (vorne), die Teil des Interimstrios an der Parteispitze ist, übte sich in Optimismus. "Wir sind auf stürmischem Fahrwasser. Wenn die Mannschaft zusammenbleibt, dann kommen wir durch die unruhige See – und am Ende wartet Sonnenschein", zitiert die "Bild"-Zeitung aus ihrer Rede. Na dann ...