Die SPD ist in der Gunst der Wähler erneut abgerutscht. Dagegen legten die Grünen im "Sonntagstrend" zu.

Mehr aktuelle News

Die SPD ist in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa für die "Bild am Sonntag" auf den tiefsten Stand seit dem Sommer 2021 gerutscht. Im sogenannten "Sonntagstrend" kommen die Sozialdemokraten auf 17 Prozent. Das ist ein Prozentpunkt weniger als vor einer Woche und neun Punkte weniger als bei der Bundestagswahl.

Die FDP büßt ebenfalls einen Punkt ein und landet bei 6 Prozent. Die Grünen verbessern sich dagegen um zwei Punkte auf 15 Prozent.

Union, AfD und Linke unverändert

Die übrigen im Bundestag vertretenen Parteien bleiben unverändert: CDU und CSU verharren bei 27 Prozent, die AfD bei 21 Prozent und die Linke bei 5 Prozent.

Zur Frage "Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden Sie wählen?" befragte Insa vom 11. bis 15. September 1.204 Personen. Die maximale Fehlertoleranz liegt bei +/- 2,9 Prozentpunkten. Die Befragung ist repräsentativ für die wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland.

Grundsätzlich spiegeln Wahlumfragen nur ein Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung wider und sind keine Prognosen auf den Wahlausgang. Sie sind zudem immer mit Unsicherheiten behaftet. Unter anderem erschweren nachlassende Parteibindungen und immer kurzfristigere Wahlentscheidungen den Meinungsforschungsinstituten die Gewichtung der erhobenen Daten. (dpa/mbo)  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.