Private Retter setzen Einsätze im Mittelmeer aus

Ein Mitarbeiter der Internationalen Organisation für Migration (IOM) kniet an einem Strand im Jemen neben dem Leichnam eines ertrunkenen Flüchtlings.
Kapitän und Offizier des Rettungsschiffs "Aquarius" blicken auf das Mittelmeer. An Deck des Schiffs sind bereits Migranten zu sehen, die zuvor an Bord von Einsatzkräften der Hilfsorganisationen Ärzte ohne Grenzen und SOS Mediterranee gerettet wurden.
Sie haben überlebt: Ein Mitarbeiter der Internationalen Organisation für Migration kniet neben Flüchtlingen, die von Schleppern ins Meer geworfen worden waren.
Flüchtlinge auf dem Mittelmeer. Archivbild
Michael Buschheuer, Initiator von Sea Eye, auf dem neuen Kutter der Initiative.