Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen lehnt Waffenlieferungen an die libyschen Rebellen ab. "Wir sind dort, um das libysche Volk zu schützen, nicht um Leute zu bewaffnen", sagt er.

"Soweit es die Nato betrifft - und ich spreche im Namen der Nato - werden wir uns auf die Einhaltung des Waffenembargos konzentrieren", betont er.