Aktivistinnen und Aktivisten der Gruppe Letzte Generation haben in Chemnitz in Sachsen ein Gebäude der Deutschen Bank mit Farbe besprüht. Die Aktivisten seien darüber empört, dass die Deutsche Bank auch dieses Jahr immer noch Gelder in die fossile Industrie stecke, teilte die Gruppe am Donnerstag mit. Auf einem Banner forderten sie die Einberufung eines Gesellschaftsrates, um wirksame und sozial gerechte Mechanismen zur CO2-Reduktion zu entwickeln.

Mehr aktuelle News

"Obwohl der internationalen Gemeinschaft klar ist, dass ein Auslösen der Klimakipppunkte uns in eine tödliche globale Heißzeit stoßen wird, steigen die Emissionen ungebremst weiter", hieß es in einer Stellungnahme. Die aktuelle globale Klimapolitik führe dazu, dass künftig immer mehr Menschen nicht mehr in ihrer aktuellen Heimat leben könnten.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.