Pontoise (dpa) - Mehr als zehn Jahre nach dem Concorde-Absturz nahe Paris hat ein französisches Gericht die US-Fluggesellschaft Continental als mitschuldig befunden.

Das Unternehmen wurde zu einer Geldstrafe in Höhe von 200.000 Euro verurteilt. Ein Mitarbeiter der Fluggesellschaft erhielt eine Bewährungsstrafe von 15 Monaten.

Zu der Katastrophe kam es, weil der Überschalljet beim Start über ein Metallteil rollte, das von einer Continental-Maschine abgefallen war. 113 Menschen starben, als die Maschine kurz nach dem Abheben brennend in ein Hotel stürzte.