Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat offenbar erstmals ein Video nur auf Deutsch veröffentlicht. Darin sollen Dschihadisten aus Deutschland und Österreich zum Mord an Ungläubigen aufrufen und Angela Merkel drohen. Am Ende des Films töten die Fanatiker zwei Geiseln, wie "Welt Online" berichtet.

Das fünfminütige Video, über das "Welt Online" berichtet aber nicht zeigt, zeige mehrere Dschihadisten aus Deutschland und Österreich. Unter ihnen soll sich Abu Omar al-Almani befinden – offenbar ein Deutscher – und der aus Wien stammenden Extremisten Mohamed Mahmoud alias Abu Usamah al-Gharib.

In diesem Alter kicken andere auf dem Fußballplatz, er hingegen wollte sich dem Islamischen Staat (IS) anschließen: Ein 13-Jähriger aus München ist das jüngste Beispiel dafür, wie die IS-Extremisten um minderjährige Anhänger buhlen. Im Internet werben die Islamisten gezielt um Jugendliche, um sie nach Syrien oder in den Irak zu locken.

In dem Film rufen die Dschihadisten dem Bericht zufolge zum Kampf gegen die Ungläubigen auf und kündigen Anschläge in Deutschland und Österreich an. "Meine Geschwister, entweder schließt ihr euch hier den Mudschaheddin an, oder ihr führt den Dschihad in Deutschland und Österreich durch", zitiert die "Welt" den Islamisten. "Du brauchst nicht viel. Nimm ein großes Messer und schlachte jeden Kafir! Sie sind wie Hunde!"

Auch gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel sollen die Islamisten in dem Video Drohungen aussprechen. So zitiert die "Welt" den österreichischen Dschihadisten mit den Worten: "Oh Merkel, du schmutzige Hündin: Wir werden uns rächen für die Beschimpfung des Propheten. Wir werden uns rächen für das Blut, das ihr vergossen habt von den Muslimen in Afghanistan (…) Wir werden uns rächen für die Waffenlieferung an die Abtrünnigen hier im Islamischen Staat. Unsere Rache wird bei euch vor Ort sein!"

Luftschläge und Truppen werden vermieden. Wie lange noch?

In den letzten Szenen des Videos soll zudem die Tötung zweier am Boden knieender Männer zu sehen sein. Die zwei Geiseln sollen von den Fanatikern in der Stadt Palmyra erschossen worden sein. Um wen es sich dabei handelt, ist unklar. (far)