Bei schweren Regenfällen im Krisenland Sri Lanka sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Wie die Behörden des Landes am Samstag mitteilten, kam es infolge der starken Niederschläge stellenweise zu Überflutungen und Erdrutschen. Drei Menschen galten zunächst als vermisst.

Der etwa 22 Millionen Einwohner zählende Inselstaat südlich von Indien erlebt derzeit die schwerste Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten. Rund sechs Millionen Menschen sind nach jüngsten Angaben des UN-Welternährungsprogramm (WFP) von Ernährungsunsicherheit bedroht und benötigen Hilfe. (dpa)  © dpa