Zwei schwere Verkehrsunfälle forderten am Mittwoch mehrere Tote. Nördlich von Berlin verunglückte ein Tanklaster bei einem Auffahrunfall, der den Unglücksfahrer das Leben kostete. Im Landkreis Verden starben drei junge Menschen, als ein Kleinwagen auf nasser Fahrbahn von der Straße abkam.

Bei zwei schweren Unfällen nördlich von Berlin und im Landkreis Verden in Niedersachsen kam es am Mittwoch zu mehreren Toten.

Drei Tote bei Unfall in Verden

Bei einem schweren Unfall im Landkreis Verden in Niedersachsen sind am Mittwoch drei junge Menschen ums Leben gekommen.

Der Kleinwagen des 29 Jahre alten Fahrers sei am Nachmittag bei regennasser Fahrbahn in einer Kurve von der Straße abgekommen, teilte die Polizei mit.

Auf der Kreisstraße zwischen der Gemeinde Dörverden und dem Dorf Westen prallte das Auto daraufhin mit der Seite gegen einen Baum. Der Wagen wurde in zwei Teile gerissen.

Für den Fahrer sowie zwei 14 und 19 Jahre alte Mitfahrer kam jede Hilfe zu spät. Die drei starben noch an der Unfallstelle. Warum der Fahrer mit dem Auto plötzlich von der Straße abkam, ist noch unklar.

Auffahrunfall mit Heizöl-Tanklaster

Bei einem Autobahnunfall mit einem Tanklaster nördlich von Berlin hat es einen Toten und drei Verletzte gegeben. Der Lastwagen war nahe Oranienburg an einem Stauende auf einen anderen Lkw aufgefahren, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Fahrer des Gefahrguttransporters starb noch an der Unfallstelle.

Der mit Heizöl beladene Lastwagen war am Mittwochmittag bei Oranienburg an einem Stauende auf einen anderen Lkw aufgefahren. Er hatte diesen auf einen dritten geschoben, der wiederum auf einen weiteren Lkw prallte. Die Autobahn 10 war am Abend wegen der Bergungsarbeiten noch Richtung Hamburg gesperrt.

Der 27-jährige Fahrer des Gefahrgut-Lkw starb laut Polizei vor Ort. Seine Kabine hatte sich in dem vor ihm fahrenden Lkw verklemmt. Dessen Fahrer und Beifahrer wurden schwer verletzt.

Der Fahrer des dritten Lasters erlitt leichte Verletzungen. Der Fahrer des vierten Lkw erlitt einen Schock, wollte laut Polizei aber weiterfahren.

Die A10 war zeitweise voll gesperrt. Der Lastwagen hatte laut Polizei Heizöl geladen, das durch ein Leck auslief. Das Öl sei brennbar, aber nicht leicht entflammbar.  © dpa