• Im saarländischen Ottweiler endete eine Wohnungssuche in einem Blutbad.
  • Dabei wurden zwei Menschen getötet und ein Mann verletzt.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Im Streit um eine Mietwohnung sind am Freitag im saarländischen Ottweiler zwei Menschen getötet und ein Mann verletzt worden. Die potenziellen Vermieter der Wohnung, ein 79 Jahre alter Mann und seine ein Jahr jüngere Frau, seien am Nachmittag zu einem Pärchen gefahren, das umziehen wollte.

Nach Angaben der Polizei wollten sie dem 51 Jahre alten Mann und seiner 59 Jahre alten Lebensgefährtin mitteilen, dass aus ihrer Bewerbung doch nichts werde. Der 51-Jährige habe daraufhin eine Waffe gezogen und die 78-Jährige erschossen. Bei einem anschließendem Streit mit dem 79-Jährigen zog er erneut die Waffe, drückte ab und verletzte ihn. Anschließend erschoss sich der 51-Jährige in der eigenen Wohnung selber. Die Partnerin des Schützen werde derzeit betreut. (dpa)

Grausiger Fund in Texas: Junge in Waschmaschine tot aufgefunden

Am Donnerstag hat die Polizei im US-Bundesstaat Texas einen Jungen in einer Waschmaschine tot aufgefunden. Der Siebenjährige war von seinen Adoptiveltern als vermisst gemeldet worden. Die Mordkommission ermittelt, genaue Details zu den Umständen wurden bisher nicht veröffentlicht.