Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos.

Einige der überraschend in München aufgetauchten Kunstwerke großer Meister wurden nach Kriegsende offenbar von den Alliierten beschlagnahmt und bis 1950 verwahrt. Danach forderte sie Kunsthändlers Hildebrand Gurlitt zurück.

Der Herbst brachte den Deutschen im Oktober viel Sonne, viel Regen und in manchen Teilen der Bundesrepublik sogar etwas Schnee. Im November wird das Wetter konstanter bleiben. Konstant schlecht, denn es wird Regen geben. Sehr viel Regen.

Über 1.500 Bilder haben die bayerischen Behörden beschlagnahmt. Für Kunstexperten ist der Fund eine Sensation. Doch der Fall gibt viele Rätsel auf.

Skandale wie der um den Protz-Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst werfen Fragen auf: Wie reich sind die Kirchen? Woher kommt ihr Geld und mit welchem Recht erhalten sie es?

Zwischenfall am Flughafen von Los Angeles: Angeblich sollen Schüsse abgegeben worden sein. Sicher ist nach Fernsehberichten von CNN allerdings nur, dass es vor Ort Verletzte gibt, die von Rettungskräften behandelt werden. Wie es zum Vorfall kam, was genau passiert ist und ob es möglicherweise sogar Tote gibt, ist bislang unklar.

Der Chef der pakistanischen Taliban, Hakimullah Mehsud, ist nach offiziellen Angaben aus Pakistan bei einem US-Drohnenangriff getötet worden. Das teilten Sprecher sowohl des pakistanischen Militärs als auch der Taliban am Freitagabend mit.

Durchbruch im Fall Maddie? Der portugiesischen Zeitung "Correio da Manha" zufolge gibt es einen Hauptverdächtigen im Entführungsfall Madeleine McCann. Doch die Hoffnung, den Täter und damit auch das kleine Mädchen noch lebend zu finden, ist dennoch gering. Denn der Verdächtige ist offenbar bereits seit vier Jahren tot.

Noch ein Protz-Skandal in der katholischen Kirche? In München entsteht ein neues Dienstleistungszentrum der Erzdiozöse. Veranschlagte Kosten: 130 Millionen Euro und damit rund 100 Millionen Euro mehr als in Limburg.

Die Welle der Empörung um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst, dessen Sitz mehr als 31 Millionen Euro kosten soll, ist noch nicht verebbt. Jetzt könnte der Münchener Kardinal Marx mit einem "Dienstleistungszentrum" für 130 Millionen Euro für den nächsten Skandal sorgen.

Ein Spruch besagt: Nirgendwo wird so viel gelogen wie vor Gericht. Ob auch die Ex-Freundin von Wettermoderator Jörg Kachelmann eine Falschaussage gemacht hat, soll ein Prozess klären.

Orkan "Christian" hat in Norddeutschland nicht nur zu schweren Schäden geführt, sondern auch den Spätsommer weggeblasen. Nun dürfte es in ganz Deutschland ungemütlich kalt werden.

Nachdem der Sommer am vergangenen Wochenende noch einmal ein zartes Comeback feierte und in Teilen Deutschlands die 20-Grad-Marke geknackt wurde, ist es mit der Herrlichkeit nun vorbei.

Jetzt wird es richtig, richtig heiß: Am kommenden Wochenende werden bis zu 39 Grad erwartet. Zugleich schlägt das angenehme Sommerwetter nun in schwüles Tropenwetter um. Damit steigt zugleich die Gewittergefahr.

Bei Bad Alexandersbad in Bayern sind zwei verscharrte Babyleichen entdeckt worden. Ihre Identität ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen.

Franz-Peter Tebartz-van Elst muss eine Auszeit einlegen: Das entschied Papst Franziskus am Mittwoch. Der Protz-Bischof behält aber zumindest vorerst sein Amt - eine Entscheidung, die in den Medien nahezu durchgehend auf Kritik stößt.

Franz-Peter Tebartz-van Elst bleibt offiziell im Amt, darf allerdings vorerst nicht in sein Bistum zurückkehren - sondern bekommt eine "Zeit außerhalb der Diözese" verordnet. Ein ungewöhnlicher Schritt des Vatikans.

Zwangspause für Franz-Peter Tebartz-van Elst: Der Vatikan belässt den umstrittenen Limburger Bischof im Amt, verordnet ihm aber eine zeitlich begrenzte Auszeit. Diese Entscheidung teilte der Heilige Stuhl heute in Rom mit.

Der Winter rückt schnellen Schrittes näher. Und es gibt Anzeichen dafür, dass uns dieses Jahr ein wahrhaftiger Eiswinter bevorsteht, denn der Golfstrom schwächelt wie schon lange nicht mehr.

Mit der Freilassung des Entführers von Jan Philipp Reemtsma aus dem Gefängnis beginnt ein erbittertes Katz- und Mausspiel mit der Polizei. Denn die Lösegeld-Millionen bleiben verschwunden. Es ist nicht das erste Mal, dass Beute-Millionen spurlos verschwinden. Die spektakulärsten Fälle.

CDU-Politiker Heiner Geißler hat dem Limburger Skandal-Bischof geraten, nach Afrika zu gehen. Dort könne er zur Armutslehre des Evangeliums zurückkehren.

Goldener Oktober beschert uns Temperaturen bis 25 Grad.

Vor sechseinhalb Jahren verschwand Madeleine McCann spurlos. Jetzt schöpfen ihre Eltern neue Hoffnung: Nach Ausstrahlung der Sendung "Aktenzeichen XY" sind laut ZDF bereits 200 Hinweise eingegangen.

Die Eltern von Madeleine McCann sehen sechs Jahre nach dem Verschwinden ihrer Tochter einen Durchbruch in den Ermittlungen. Es gebe Fortschritte, sagte Kate McCann am Mittwochabend in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst".

Jetzt nochmal die Sonne genießen bevor der Winter zuschlägt.

Umfrage enthüllt: Oberhirten nehmen gerne Annehmlichkeiten an.

Seit 51 Jahren gab es in Deutschland keinen Extremwinter mehr. Wetterexperte Dominik Jung sagt, dass die Wahrscheinlichkeit für einen sehr kalten Winter zugenommen hat.

Während des bundesweiten "Blitz-Marathons" gab es im niedersächsischen Stuhr einen Unfall zwischen einem Zivilfahrzeug der Polizei und dem Auto eines 22-Jährigen. Der junge Mann wurde dabei schwer verletzt. Was darf die Polizei bei Verkehrskontrollen überhaupt tun?

Nach dem heftigen Wintereinbruch sollen die Temperaturen wieder steigen.

Nach dem Strafbefehl gegen den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst werden immer mehr Forderungen nach einem Rücktritt des Geistlichen laut. Prof. Dr. Stephan Haering ist Experte für Kirchenrecht und erklärt im Interview, was passiert, wenn ein freiwilliger Rücktritt trotz triftiger Gründe ausbleibt.

In Limburg verschönert ein Bischof seinen zukünftigen Amtssitz für mehrere Millionen Euro, in Augsburg kaufte ein Kollege einen Teppich für 18.000 Mark. Wir zeigen die krassesten Beispiel von Verschwendung von Kirchensteuergeldern. Und ein leuchtendes Gegenbeispiel.

Wer träumt nicht davon, über Nacht durch einen Lotto-Gewinn zu Reichtum zu kommen? Doch die Praxis zeigt: Die schnellen Millionen können auch zum Fluch werden.

Am vergangenen Wochenende teilte das Wetter Deutschland in zwei Teile. Während dem Westen Tief Werner stundenlangen Dauerregen bescherte, freute man sich im Osten dank Hoch Karin über trockene Verhältnisse. Das kommende Wochenende bringt wohl eine ähnliche Zweiteilung - mit der Gefahr eines Wintereinbruchs im Süden!

Vorsicht Mieter, es wird kalt: Es droht die Nebenkosten-Explosion.

Ein Polizeieinsatz in der Wohnung eines 91 Jahre alten Mannes in Essen ist glimpflich ausgegangen.

Während überall in Deutschland die Sonne scheint, ist es auf dem Münchner Oktoberfest grau und kalt. Aber auch für die anderen bringt der zweite meteorologische Herbstmonat den ersten richtigen Frost.

Eltern lassen ihre Kinder verhungern oder töten sie. Eine Chronik.

Auf ein paar schöne Altweibersommertage darf man sich diese Woche sehr wohl freuen. Allerdings nicht überall: Deutschland wird zweigeteilt und dort, wo Hoch Jette nicht hin kommt, gibt es dicken Nebel und Regenschauer.

Das österreichische Innenministerium hält Medien dazu an, im Fall des Amoklaufs von Melk nicht über Tote zu berichten. Eine Taktik, die Leben retten soll. Aber ist das in Zeiten von Online- und sozialen Medien noch praktikabel?

Tief Schorsch ist offenbar ein richtiger Bayer - denn pünktlich zum Oktoberfest verzieht sich der Regen wieder.

Polizei findet nach der Stürmung eines Bauernhofs in Österreich nur noch seine verkohlte Leiche.

Auf dem Washington Navy Yard in der amerikanischen Hauptstadt Washington D.C. gab es einen Amoklauf. US-Medienberichten zufolge sind dabei vier Menschen ums Leben gekommen. Ein Täter ist mittlerweile wohl gestellt, ob es einen zweiten Schützen gibt, wird noch untersucht.

Seit Wochen hält Edward Snowden die Welt in Atem. Der IT-Techniker, der für den amerikanischen Geheimdienst arbeitete, gibt auf seiner Reise über den Globus häppchenweise sein Wissen preis. Wir zeichnen die bisherigen Stationen seiner spektakulären Flucht nach.

Obama nässt den Sommer weg: Nachdem am Wochenende bereits Nandor ordentlich für Regenstimmung gesorgt hat, setzt das neuen Tiefdruckgebiet nun einen drauf. Nandor und Obama? Wer überlegt sich diese Namen?

Achtung: Wer jetzt schon fröstelt, sollte sich im kommenden Winter erst recht warm anziehen. Denn dieser wird offenbar richtig kalt.

Ist im Fall Peggy ein Mehrfachtäter der Mörder? Der neue Mordverdächtige im Fall der vor zwölf Jahren in Oberfranken verschwundenen Peggy wird einem Zeitungsbericht zufolge auch des sexuellen Missbrauchs zweier anderer Mädchen verdächtigt.

Gut getippt ist halb gewonnen, glauben viele und grübeln über ihren Glückszahlen. Aber was kann man tatsächlich tun, um dem Glück auf die Sprünge zu helfen?

Diese Woche zeigt sich der Spätsommer noch von seiner schönsten Seite. Doch das Traumwetter neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Schon nächste Woche soll es einen Temperatursturz um 10 bis 15 Grad geben.

Ab diesem Mittwoch wird es in ganz Deutschland warm und sonnig. Das gute Wetter hält sogar bis Sonntag an - und die 30-Grad-Marke wird auch nochmal geknackt.

Zwölf Jahre nach dem Verschwinden der damals neunjährigen Peggy hat die Polizei einen neuen Tatverdächtigen im Visier. Ein 29-jähriger Mann aus Halle in Sachsen-Anhalt steht unter dem Verdacht das Mädchen aus Lichtenberg im Landkreis Hof ermordet zu haben.

Der Rekord-Sommer ist wie es scheint noch nicht bereit, die Segel zu streichen. Nach einem eher frischen Start in den Herbst wird es am kommenden Wochenende noch einmal richtig heiß.