Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos.

In Mali haben zwei Angreifer 170 Menschen eines Hotels in ihre Gewalt gebracht. Zwei deutsche Geiseln wurden mittlerweile befreit. Die aktuellen Informationen in unserem Liveblog.

In Mali haben zwei Angreifer 170 Menschen eines Hotels in Bamako in ihre Gewalt gebracht. Das berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP.

Grau, nass, stürmisch - diese Woche erlebt Deutschland richtiges Novemberwetter. Mit den Temperaturen geht es erst am Wochenende bergab - Schnee ist möglich. In den Flüssen des Nordens macht sich der Regen bemerkbar, aber am Rhein gibt es noch keine Entspannung.

In dem geplanten Todestrakt für verurteilte Drogenhändler in Indonesien sollen nach Anti-Drogenchef Budi Waseso nicht nur Krokodile auf die Inhaftierten aufpassen, sondern auch Tiger und Piranhas.

Der Rekord-November verabschiedet sich vorerst. Auch wenn es diese Woche noch extrem mild bleibt, wird es nun stürmisch und die Schneefallgrenze sinkt auf bis 500 Meter. Wer jetzt noch nicht auf Winterreifen umgestiegen ist, der sollte das diese Woche schnell erledigen.

Flavio Briatore möchte seinen einstigen Schützling Michael Schumacher nach dessen Ski-Unfall nicht besuchen.

Hochs über Europa sorgen in Deutschland für weiterhin mildes Wetter. Die Lage ist festgefahren, von Winter keine Spur. Aber es wird stürmisch.

Dieser Herbst wird immer extremer: Im September und Oktober war er vor allem trocken - im November kommt auch noch eine extrem ungewöhnliche Wärme dazu. Abkühlung ist vorerst nicht in Sicht.

Beeindruckende Bilder aus Australien: Ein gigantischer Sturm zieht über dem legendären Bondi Beach in der Nähe von Sydney auf. Das drohende Unwetter wurde zu einem wahren Naturspektakel.

Im Dortmunder Zoo ist eine Seelöwin möglicherweise erschlagen worden. Nach der Obduktion des Tieres, das am Freitagmorgen von Zooangestellten tot entdeckt worden war, sei "Fremdverschulden nicht auszuschließen", teilte die Polizei am Montag mit.

Laut verschiedenen Medienberichten hat sich in der Innenstadt Stockholms eine heftige Explosion ereignet.

Das Kräftemessen zwischen einem Hoch über Südosteuropa und Tiefdruckgebieten über dem Atlantik geht weiter. Das Wochenende bringt warme Frühlingsluft - bis 23 Grad.

Die Hilfsbereitschaft der Deutschen in der Flüchtlingskrise bleibt ungebrochen - doch dieser Fall ist außergewöhnlich: Ein schwules Paar aus Berlin nahm 24 Flüchtlinge bei sich auf. Auf Facebook ziehen die beiden Männer nun ein ergreifendes Zwischenfazit.

Die meisten Deutschen konnten am Wochenende das tolle Wetter genießen. Wie erwartet punktete der Hebst mit warmen Temperaturen und vielen Sonnenstunden. So wurde beispielsweise auf dem über 1.000 Meter hohen Brocken im Harz 18 Grad gemessen. Auch die kommenden Tage bleiben warm.

Der Absturz des russischen A321 auf dem Sinai in Ägypten wirft viele Fragen zur Ursache auf. Knapp eine halbe Stunde nach dem Start in Sharm El-Sheikh verschwand Flug 7K9268 auf seinem Weg nach St-Petersburg vom Radar. Bei dem Flugzeugabsturz kamen alle 224 Insassen ums Leben.

Fünf Jahre nach einem tödlichen Autounfall versucht die Bochumer Polizei mit einer ungewöhnlichen Aktion, den bis heute flüchtigen Fahrer zu finden: mit einem offenen Brief an den Täter.

Ein russisches Passagierflugzeug mit mehr als 200 Menschen an Bord ist ägyptischen Medienberichten zufolge auf der Sinai-Halbinsel abgestürzt. Die staatsnahen Medien beriefen sich am Samstag auf ungenannte offizielle Quellen.

Süßes oder Sauers - so werden die Temperaturen in den nächsten Tagen.

Auf eine ungewöhnliche Form des schweren Menschenhandels ist die Polizei in deutschen Bordellen gestoßen. Ein Zuhälter soll als Heiliger aufgetreten sein und Frauen seiner kleinen Psycho-Sekte sexuell extrem ausgebeutet haben.

Die Hochs "Quinta", "Roswita", "Sophie" und "Tomoka" haben in den vergangenen Tagen für trockenes und vielfach sonniges Wetter gesorgt. Zumindest dort, wo sich Nebel und Dunst auch auflösen konnten. Das neue Hoch "Ulrike" bringt weiterhin regenfreie Zeiten und milde Temperaturen.

Ein Mann hat sich beim Joggen am Rheinufer schwerste Verbrennungen zugezogen. Das Opfer war beim Laufen auf einen gesteinsartigen Klumpen gestoßen und hatte ihn für Bernstein gehalten. Doch es handelte sich um den hochgefährlichen Kampfmittelstoff Phosphor.

Im US-Bundesstaat New Mexico ist eine Seriennacht zur Horrornacht geworden: Ein Mann tötete seinen Freund nachdem sie zusammen stundenlang die Kultserie "The Walking Dead" gesehen und sich betrunken hatten.

Vergangenes Wochenende hat der goldene Oktober gezeigt wozu er fähig ist. Am Samstag wurde im Süden und Südwesten sogar die 20 Grad-Marke geknackt. Es bleibt weiterhin bei milden Temperaturen. An Winterwetter ist nicht zu denken und Hoch "Sophie" sorgt für eine laue Halloween-Nacht.

Das "New York Times Magazine" postet jede Woche ein Leserumfrage. Vergangene Woche sorgte die Zeitschrift jedoch für Verwirrung und auch Belustigung. Denn die Frage der Woche lautete: "Würden Sie Baby Hitler töten?".

Ihr Bild ging um die Welt: Nun wird der Vietnamesin endlich geholfen.

In Frankreich stoßen ein Bus und ein Lastwagen zusammen.

"Ruhiges" Wetter ist im Herbst nicht gleichbedeutend mit eitel Sonnenschein. Und so bringt Hoch "Quinta" am Samstag zwar Wetterberuhigung nach Deutschland, aber nicht überall kann sich die Sonne durch den Nebel kämpfen.

An einer Universität in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee sind bei einer Schießerei am Donnerstagabend (Ortszeit) ein Mensch getötet und zwei weitere verletzt worden.

Was macht denn der Hirsch da? In Österreich kam es am Mittwoch zu einem äußerst kuriosen Verkehrsunfall mit einem halbwegs glimpflichem Ausgang.

Chaos und Panik nach einer Attacke an einer Schule im schwedischen Trollhättan: Mit einem langen Messer oder Schwert hat ein 21-jähriger Täter zwei Menschen erstochen und zwei weitere verletzt. Die Polizei feuert Schüsse auf den Täter ab. Er verstarb später.

Im Osten Englands ein Flugzeug abgestürzt. Das berichten mehrere britische Medien übereinstimmend. Laut Daily Mail und Eastern Daily Press handelt es sich um einen US-Kampfjet vom Typ F-18. Auch die BBC berichtet von einem Flugzeugabsturz, allerdings ohne weitere Spezifizierung.

Sogar der Jüngste steckt Handys ein: Ladenbesitzer findet online die Diebe.

Der Herbst zeigt sich schon bald von seiner besten Seite: Die aktuelle Wetter-Prognose verspricht wärmere Temperaturen und beendet das erste Winter-Intermezzo vorerst. Zudem dürfte es ein recht trockener Oktober werden.

"Identitäre Bewegung" protestiert gegen Flüchtlinge. Im Netz verbreitet sich nun aber eine Meldung über eine missratene Aktion.

Es bleibt grau und kalt - zumindest in den nächsten Tagen. Tief "Stefan" bringt weiterhin viele Wolken und Regen. Laut Deutschem Wetterdienst schwankt die Schneefallgrenze in den Alpen zwischen 800 und 1100 m. Im zentralen Mittelgebirgsraum sogar zwischen 200 und 600 m.

In der Nacht zum Mittwoch hat es in Mitteldeutschland bis ins Flachland geschneit. Bis zu sieben Zentimeter Schnee sind gefallen. Ist das ein Vorgeschmack auf den Winter oder entfällt der Herbst dieses Jahr? Und was verrät uns das verfrühte Winter-Intermezzo über den kommenden Winter?

Diese Szenen aus Hebron gehen unter die Haut: Ein 65-jähriger Palästinenser stellt sich mutig bewaffneten israelischen Soldaten in den Weg und beschimpft sie. Dann bricht er zusammen. Hilfe kommt nicht von den bewaffneten Männern, sondern von herbeieilenden Journalisten.

Der Bericht zum Abschuss von Flug MH17 über der Ostukraine verdeutlicht die Gefahren, denen Passagiere über Krisengebieten ausgesetzt sind. Wie also haben die Airlines auf die Katastrophe reagiert? Und wo auf der Welt ist der Luftraum am gefährlichsten?

Eine betrunkene US-Amerikanerin hatte eine ganz schlechte Idee: Sie setzte sich betrunken hinters Steuer und filmte sich selbst. Was sie in diesem Moment nicht ahnte: Auch die Polizei schaute zu.

Malaysia-Airlines-Flug 17‬‬ ist im vergangenen Jahr über der Ostukraine von einer Luftabwehrrakete vom Typ Buk abgeschossen worden.

Familienzusammenführung nach 40 Jahren: Zwei Schwestern aus Nordkorea wurden in den 1970er Jahren von verschiedenen US-Familien adoptiert. Jahrzehntelang wusste keine der beiden, wie es der anderen geht. Bis jetzt. Dank eines Zufalls fanden sich die beiden bei der Arbeit in einem Krankenhaus wieder.

Jetzt wird es richtig kalt: Luft aus Sibirien sorgt in der kommenden Woche in den Nächten für Bodenfrost - und den ersten Schnee. Am Wochenende könnte die Schneefallgrenze auf 500 Meter sinken, im höheren Bergland werden dann richtig winterliche Verhältnisse erwartet.

Nach einem schlimmen Unfall der Mutter kümmert sich der Mann um das Baby. Das Bild zu der Szene wurde auf Facebook tausendfach geteilt.

Einer der drei US-Amerikaner, die in einem Schnellzug von Amsterdam nach Paris eine Terrorattacke verhindert hatten, ist in Kalifornien niedergestochen und schwer verletzt worden.

Am Freitag wird der diesjährige Friedensnobelpreis vergeben. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist durch ihre Flüchtlingspolitik plötzlich zu einer Favoritin geworden. Dabei wurde sie deswegen gar nicht nominiert. Und viele Experten haben die Kanzlerin überhaupt nicht auf dem Zettel. Die wichtigsten Antworten.

Hoch "Oldenburgia" verdrängt die Regenwolken von Tief "Rolf" aus Deutschland. Ungetrübten Sonnenschein gibt es aber nicht.

In einem Osnabrücker Supermarkt ist ein Mann erschossen worden. Wie die Polizei mitteilte, gingen am Donnerstagvormittag mehrere Notrufe ein, wonach in dem Supermarkt auf den 45 Jahre alten Mann geschossen worden sei. Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst, soll sich mittlerweile aber gestellt haben.

Hoch "Netti" ist weitergezogen, damit ist es mit dem goldenen Oktober erst einmal vorbei. Stattdessen ist mit mehr Wolken und teilweise Regen zu rechnen.

Ein freundliches Herbstwochenende steht bevor. In der nächsten Woche folgt eine kleine Wärmespitze - Temperaturen bis zu 25 Grad sind möglich. Ab Mittwoch wird es wieder kühler und wechselhaft.

Wie US-amerikanische Medien berichten, handelt es sich bei dem Amokläufer von Roseburg im US-Bundesstaat Oregon um den 26-jährigen Chris Harper-Mercer. Was bereits über ihn bekannt ist: