Eine 46-jährige Frau aus Oberösterreich ist bei dem Versuch, ihren Hund aus einem Fluss zu retten, gestürzt und im eiskalten Wasser ertrunken.

Weitere aktuelle News finden Sie hier

Für eine Frau aus Pucking im Bezirk Linz-Land endete ein Spaziergang mit ihrem Hund tödlich. Das berichtet der ORF.

Ersten Ermittlungen zufolge dürfte der Hund der 46-Jährigen in den aufgestauten Fluss gestürzt sein. Bei dem Versuch ihn zu retten, muss die Frau ebenfalls in die Traun gefallen und dann im eiskalten Wasser ertrunken sein.

Bruder meldete die Frau als vermisst

Wie die Landespolizeidirektion Oberösterreich mitteilte, meldete ihr Bruder sie als vermisst, da er sie seit Samstag nicht auf dem Handy erreichen und auch nicht in ihrer Wohnung auffinden konnte.

Bei der Suche nach der Vermissten, entdeckten Beamte der Polizei am Sonntagabend den im Wasser treibenden Körper eines Hundes.

Feuerwehrtaucher bargen kurz darauf den Leichnam der Frau. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion an, um die genaue Todesursache zu klären. (arg)