Marc Batra wurde bei der Explosion in Dortmund schwerer an der Hand verletzt, als zunächst angenommen. Er wurde noch Dienstagnacht operiert.

Der bei dem Angriff auf den Dortmunder Mannschaftsbus verletzte Marc Bartra ist noch in der Nacht im Krankenhaus operiert worden.

Die OP des Abwehrspielers sei erfolgreich verlaufen, sagte BVB-Pressesprecher Sascha Fligge "FOCUS Online".

Den genauen Aufenthaltsort des Spaniers - ob er sich noch im Krankenhaus befindet - wollte er aber nicht kommentieren.

Bartra zog sich schwere Verletzungen zu

Die Polizei hatte die Einschätzung seiner Verletzung im Lauf des Abends von "leicht" zu "schwer" korrigiert.

Der Spanier habe eine gebrochene Speiche im rechten Handgelenk und diverse Fremdkörper-Einsprengungen im Arm, sagte der BVB-Pressesprecher Sasche Fligge auf einer Pressekonferenz.

Watzke: "Sind in Gedanken bei ihm"

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagte auf die Frage nach dessen Zustand: "Ich weiß auch nur, dass er gerade operiert wird und dass er erstmal nicht einsatzfähig sein wird."

Der "Bild"-Zeitung sagte Watzke: "Wir sind in Gedanken bei ihm und wir sind natürlich sehr geschockt. Das ist schon eine neue Dimension, was da heute passiert ist."

Wie lange Batra ausfällt, ist unklar. (ank/dpa)