• Einmal im Leben beim Lotto gewinnen! Für diese Menschen wurde dieser Traum wahr – und zum Albtraum.
  • Schlechtes Zeitmanagement und ein Zahlungsfehler waren die Gründe.

Mehr aktuelle Panorama-Themen finden Sie hier

Für einen Lottogewinn braucht es jede Menge Glück. Doch so mancher Glückspilz entpuppt sich hernach als wahrer Pechvogel. Warum diese Menschen trotz sechs Richtiger keine Millionäre geworden sind, erzählen diese Geschichten.

Düsseldorf: Lottoschein zu spät abgegeben

"Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!" Ein Spruch, den ein Düsseldorfer am eigenen Leib erfahren musste. 2020 entschloss sich der damals 61-Jährige dazu, erst einkaufen zu gehen, bevor er seinen Tippschein abgab – ein Fehler. So kam es, dass er erst um 19:30 Uhr seine Zahlen an der Lottobude abgab. Was er nicht wusste: Nach 19:00 Uhr werden keine Lottoscheine mehr für die aktuelle Ziehung angenommen. "Die gelten dann automatisch für die nächste Woche", erklärte der Pechvogel dem "Express".

Bei der Verkündung der Gewinnzahlen dann das böse Erwachen: 1, 4, 11, 17, 27, 35 – Superzahl 8! Alles richtig getippt, alles verloren. Hätte der Düsseldorfer seinen Schein nur 30 Minuten früher abgegeben, wären ihm die 22 Millionen Euro sicher gewesen, denn es gab keine weiteren Gewinner.

WEB.DE Lotto

Bier statt Lotto-Tipp kostet Krefelder 1,2 Millionen DM

Noch kurioser ist ein "Lotto-Fall" aus Krefeld aus den 1990ern. Dort wurde ein falsch angelegtes Trinkgeld einem Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes zum Verhängnis. Er und seine zwei Kollegen bekamen den Obolus von zwölf Mark für das Öffnen einer Geldkassette. Während die beiden Kollegen ihren Anteil in einen Lottoschein investierten, gönnte sich Andrej Garn davon lieber ein Bierchen. Das stellte sich als das teuerste in der Geschichte heraus: "Es kostete mich 1,2 Millionen DM", erzählt Garn. Was war passiert?

Ganz einfach: Die glücklichen Kollegen lagen mit ihrem Tipp goldrichtig und sahnten 3,6 Millionen DM ab. Hätte sich Gern an der Tippgemeinschaft beteiligt, wäre er Millionär geworden. Doch das Glück klopfte noch einmal an seine Tür - in Form von RTL. Der Sender lud ihn ein, direkt auf dem Stuhl gegenüber von "Wer wird Millionär?"-Moderator Günther Jauch Platz zu nehmen. Im "Pechvogel-Special" erspielte er sich 32.000 – mittlerweile – Euro.

England: Lottogewinn für Paar platzt wegen Zahlungsfehler

Im Vereinigten Königreich sollten im Jahr 2021 sechs Richtige plus Superzahl einem Paar statt Geldregen eine Flut von Tränen bringen. Rachel Kennedy und ihr Freund Liam McCrohan setzten wochenlang bei der Euromillions-Ziehung in England immer wieder auf die Kombination 6, 12, 22, 29, 33, 6 und 11. Die sollte tatsächlich so gezogen werden. Das Paar schwebte laut "The Sun" auf Wolke sieben und sah die umgerechnet 212 Millionen schon auf dem brachliegenden Konto eintrudeln.

Doch genau das war das Problem. Die damals 19-Jährige hatte nicht genug Geld auf dem Konto, um das Lottoticket bezahlen zu können. Der Betrag war vom Anbieter zuvor immer automatisch vom Konto abgegangen. Nachdem nun nichts mehr zum Abbuchen vorhanden war, galt die Transaktion als nichtig. Das Fatale: Die App des Anbieters zeigte aber dennoch einen Gewinn an.

Der 21-jährige McCrohan hatte sich schon ausgemalt, sein Traumhaus und sein Traumauto zu kaufen, erzählte er dem Boulevardblatt. Daraus wurde dann nichts mehr.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

1,34 Milliarden Dollar: US-Tipper knackt "Mega Millions"-Jackpot

Der 1,34 Milliarden Dollar-Jackpot der „Mega Millions"-Lotterie hat seit Freitag einen Gewinner oder eine Gewinnerin. Eine Tankstelle in Des Plaines im US-Bundesstaat Illinois hatte das Los verkauft. Der Glückspilz kann auf eigenen Wunsch anonym bleiben.