Lidl plant anscheinend eine XXL-Expansion in Frankreich. Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, könnten im Nachbarland schon bald Hunderte Lidl-Filialen eröffnen. Der Grund: Die Schwarz-Gruppe soll sich um die Übernahme von rund 600 Standorten des französischen Konzerns Casino beworben haben.

Mehr Panorama-News

Im Bieterwettbewerb um den hochverschuldeten französischen Handelskonzern Casino hat der deutsche Discounter Lidl Interesse an der Übernahme von 600 Supermärkten im Nachbarland gezeigt. Es gebe aber diesbezüglich keine Gespräche mit der deutschen Supermarktkette, sagte eine Sprecherin des Finanzinvestors Attestor am Donnerstag der dpa in Paris.

Bald Lidl statt Monoprix?

Attestor steht mit den Milliardären Daniel Kretinsky und Marc Ladreit de Lacharrière in den Startlöchern, um Casino zu übernehmen. Die Investorengruppe 3F hatte sich am Montag zurückgezogen. Die Lidl-Anfrage habe mit einem möglichen Einstieg von 3F in Zusammenhang gestanden, sagte die Sprecherin.

Lidl war demnach daran interessiert, insgesamt rund 600 Märkte von Casino und der zu der Handelskette gehörenden Marke Monoprix zu übernehmen. Lidl kommentierte mögliche Expansionspläne in Frankreich auf Nachfrage nicht. Lidl betreibt in Frankreich bereits über 1500 Supermärkte. (dpa/lag)

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.