Der seit Tagen in Hamburg vermisste 16-Jährige ist tot aus der Elbe geborgen worden. Der Jugendliche war am vergangenen Wochenende schwimmen gegangen und nicht wieder aufgetaucht.

Mehr Panorama-News

In der Elbe in Hamburg ist die Leiche eines tagelang vermissten 16-Jährigen gefunden worden. Passagiere eines Bootes sahen am Donnerstagabend den leblosen Körper bei Hamburg-Rissen im Wasser treiben und alarmierten Rettungskräfte, wie ein Sprecher der Polizei Hamburg am Freitag sagte.

Die Leiche wurde demnach von der Feuerwehr am Anleger Wittenbergen geborgen und anschließend vom Landeskriminalamt identifiziert.

Polizei geht von Unglücksfall aus

Der Jugendliche war am vergangenen Sonntag in der Nähe des Falkensteiner Ufers in der Elbe schwimmen gegangen und nicht wieder aufgetaucht.

Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus, Hinweise auf Fremdverschulden gab es nicht. (dpa/AFP/tas)

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.