Eine Mutter gibt Rettungskräften einen Hinweis - und die machen eine schreckliche Entdeckung. In einer Flüchtlingsunterkunft in Köln finden sie die Leiche der kleinen Tochter der Frau. Eine Mordkommission ist eingeschaltet.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

In einer Kölner Flüchtlingsunterkunft ist am Montag die Leiche eines zwei Jahre alten Mädchens gefunden worden. Die Polizei geht nach eigenen Angaben von einem Gewaltverbrechen aus. "Es gibt Hinweise, dass das Kind nicht eines natürlichen Todes gestorben ist", sagte ein Sprecher.

Die Leiche wies nach Angaben der Polizei massive Verletzungen auf. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen. Festnahmen gab es zunächst nicht. "Die aus Nigeria stammenden Eltern des Mädchens sind unter Obhut der Polizei in einer Klinik und werden vernommen", teilte die Polizei mit.

Köln: Obduktion soll Todesumstände klären

Die Mutter soll selbst den Hinweis auf ihre tote Tochter gegeben haben. Sie sei am Montagmorgen verwirrt vor der Wohnung des Vaters des Mädchen im Kölner Stadtteil Mülheim angetroffen worden, berichteten die Beamten. Einem Rettungswagen-Team habe die 30-Jährige dann den Hinweis auf das tote Kind gegeben.

Eine für Montag geplante Obduktion des Mädchens sollte die genauen Todesumstände klären. Zunächst hatte die "Kölnische Rundschau" über den Fall berichtet.

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.