Eine ganze Familie landet mit Verdacht auf Kohlenmonoxid-Vergiftung ins Krankenhaus: Sie hatte den noch heißen Grill in den Keller gestellt - zum Abkühlen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Sie hatten gegrillt und den Grill danach in den Keller gestellt - eine fünfköpfige Familie aus Hamburg ist in der Nacht zu Montag mit Verdacht auf Kohlenmonoxid-Vergiftungen ins Krankenhaus gebracht worden.

Wie die Feuerwehr mitteilte, war zunächst ein Rettungswagen zum Haus der Familie gerufen worden, da die 39-Jährige Mutter an Schwindel und Übelkeit litt.

Als die Rettungswagenbesatzung das Haus betrat, schlug deren Kohlenmonoxid-Warngerät aus.

Sofort wurden weitere Einsatzkräfte zu dem Haus geschickt. Vater, Mutter und die drei Kinder wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Familie hatte mit einem Holzkohlegrill gegrillt - und ihn anschließend zum Abkühlen in den Keller getragen.  © dpa

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.