Greta Thunberg trifft Papst Franziskus: Klimaschützerin bittet um göttliche Unterstützung

Die Umweltaktivistin Greta Thunberg hat Papst Franziskus in Rom getroffen. Beim Treffen zeigt sie ihm ein Schild mit der Aufschrift "Schließe dich den Klimastreiks an". Das Treffen der beiden in Bildern.

Die Klimaaktivistin Greta Thunberg hat am Mittwoch Papst Franziskus auf dem Petersplatz im Vatikan getroffen. Die 16-Jährige war mit dem Zug nach Rom gereist und besuchte eine Generalaudienz des Papstes.
Hier bei ihrer Ankunft in Italien am Mailänder Bahnhof hat sie ein Schild mit der Aufschrift "Schulstreik fürs Klima" dabei. Die schwedische Aktivistin wurde für ihre Schulstreiks bekannt, die mittlerweile Schüler weltweit inspiriert haben. Weltweit kam es zu den sogenannten "Fridays for Future"-Demonstrationen für mehr Klimaschutz.
Gleichzeitig ist sie zu einer Galionsfigur der globalen Klimaschutzbewegung geworden. Sie hält Reden auf Klimakonferenzen und beim Weltwirtschaftsforum in Davos. Um ein Zeichen zu setzen, reiste Greta Thunberg sogar mit dem Zug nach Davos. Die Anreise dauerte ganze 65 Stunden. Auch für ihre Romreise verzichtet Thunberg auf das Flugzeug.
Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg blickt über einen Sichtschutz während der wöchentlichen Generalaudienz des Papstes auf dem Petersplatz im Vatikan. Ein Regenschirm schützt sie vor der Sonne.
Mit ihrem Engagement für Klimaschutz hat sich Greta Thunberg international einen Namen gemacht. Hier macht ein Fotograf ein Selfie mit der 16-Jährigen. Rechts steht ihr Vater mit dem Regenschirm.
Auf dem Petersplatz verfolgt Greta Thunberg zusammen mit Tausenden von Menschen die Generalaudienz des Papstes.
Nach der Generalaudienz begrüßt der Papst die Klimaaktivistin und wechselt einige warme Worte mit ihr. Auch Papst Franziskus setzt sich international für den Klimaschutz ein. Er ermunterte Greta Thunberg zum Weitermachen.
Hier winkt Papst Franziskus beim Eintreffen auf dem Petersplatz.
Später sagt Greta Thunberg der schwedischen Zeitung "Dagens Nyheter" über den Papst: "Er war sehr freundlich. Er lächelte und lachte die ganze Zeit". Nach der Generalaudienz des Papstes stehen noch ein Besuch im italienischen Senat und natürlich eine Freitagsdemonstration für Klimaschutz an.
Diese Studenten machen bereits Werbung für die Demonstration am 19. April unter dem Motto "Fridays for Future". Unter ihnen ist auch Andrea Satta (3.v.l.), Mitglied der Musikgruppe "Tetes de Bois". Die Aktivistin freuen sich auf das kommen ihres Idols Greta Thunberg.