Beim Einsturz einer Fußgängerbrücke sind in Finnland 27 Menschen verletzt worden, darunter überwiegend Kinder. Die provisorische Brücke in der Nähe einer Baustelle sei am Donnerstagvormittag in Espoo bei Helsinki eingestürzt, teilte der zuständige Rettungsdienst auf Twitter mit. Dem Rundfunksender Yle zufolge befand sich zu dem Zeitpunkt eine Gruppe Schulkinder auf der Brücke. Zunächst rund 15 der Betroffenen kamen in verschiedene Krankenhäuser, wie das Universitätsklinikum von Helsinki mitteilte. Sie zogen sich demnach hauptsächlich Knochenbrüche an Armen und Beinen zu. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Unglücksursache auf.

Mehr Panorama-News  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.