Mit stimmungsvoller Dekoration bringen Sie sich, ihre Familie und Ihre Gäste in Weihnachtsstimmung. Ein absoluter Klassiker, der zu jeder Weihnachtsdekoration gehören sollte, sind Sterne in allen erdenklichen Variationen – auch deswegen, weil ein Stern schließlich eine tragende Rolle in der christlichen Weihnachtsgeschichte spielt. Sterne erhellen mit ihrem sanften Licht den dunklen Nachthimmel und sorgen für ein Gefühl von Geborgenheit.

Auch selbstgebastelte Weihnachtssterne schaffen eine behagliche Atmosphäre, wenn Sie Fenster und Tannenzweige damit schmücken. Und Weihnachtssterne selbst zu basteln, ist sehr einfach. Daher können auch schon Kinder am Bastelspaß teilhaben. Positiver Nebeneffekt des "Do-it-yourself-Weihnachtsschmucks": Die Zeit bis zum Heiligen Abend vergeht durch das Basteln noch schneller. Im Folgenden bieten wir Ihnen Anleitungen zum Basteln dekorativer Weihnachtssterne.

Weihnachtssterne falten – bunte Sterne aus Transparentpapier

Sterne aus Transparentpapier eignen sich vor allem als Fensterschmuck. Wenn eine kleine Lampe auf der Fensterbank platziert wird, sieht es von außen so aus, als ob der Stern im bunten Licht am Fenster erstrahlt. Um einen solchen Weihnachtsstern zu basteln, benötigen Sie neben farbigem Papier lediglich eine Schere, einen Klebstift und etwas Geduld.

Bastelanleitung:

  • Schneiden Sie 16 Streifen mit den Maßen 5 x 15 Zentimeter aus dem Transparentpapier und falten Sie diese mittig der Länge nach.
  • Öffnen Sie die Falz und falten Sie alle vier Ecken bis zur sichtbaren Mittellinie. Nach dem erneuten Falten aller Ecken ergibt sich eine schmalere Silhouette.
  • Auf einer der beiden Seiten werden zwei Ecken nochmals zur Mitte gefaltet. So laufen die 16 Elemente des Weihnachtssterns auf einer Seite spitzer zu als auf der anderen.
  • Nun werden alle Zacken einzeln miteinander verklebt. Dazu legen Sie den spitzen Teil nach oben und den breiten nach unten. Bestreichen Sie die rechte untere Hälfte mit Klebstoff und fixieren Sie eine zweite Zacke auf dieser. Verzichten Sie dabei möglichst auf Flüssigklebstoff, da dieser das Transparentpapier unschön wellt. Ein Klebstift ist die bessere Wahl. Sind alle 16 Zacken miteinander verklebt, ist der Stern fertig.

Unser Tipp:

Möchten Sie Sterne basteln, die Weihnachten in unterschiedlichen Farben erstrahlen, dann verwenden Sie einfach zwei verschiedene Farben Transparentpapier. Gut kombinieren lassen sich Blau und Violett sowie Gelb und Orange.

Süßer ein Streit nie klinget: Wer bringt denn nun die Geschenke?

Dreidimensionale Weihnachtssterne aus Tonpapier

Lampen, Tannenkränze und Christbäume wirken durch plastische Sterne noch schöner. Befestigt man sie mit Bindfäden in unterschiedlichen Abständen aneinander oder an einem Holzstab, dann bilden sie ein weihnachtliches Mobile. Um die Weihnachtssterne zu basteln, benötigen Sie Tonpapier, Fotokarton, Schere, Bleistift, Radiergummi, Lineal, Nähgarn und eine Nähmaschine bzw. eine dicke Nähnadel.

Bastelanleitung:

  • Fertigen Sie für den Stern eine Schablone aus Fotokarton in gewünschter Größe an. Als Vorlage eignet sich jede Sternform – egal, mit wie vielen Zacken. Entsprechende Vorlagen findet man auch online in zahlreichen Variationen.
  • Legen Sie die Schablone auf das Tonpapier und zeichnen Sie die Umrisse mit einem Bleistift nach.
  • Nach dem sorgfältigen Ausschneiden der Sterne entfernen Sie die Bleistiftkonturen mit einem Radiergummi.
  • Markieren Sie nun die Sterne mit einem Stift genau in der Mitte.
  • Drei gleichgroße Sterne werden passgenau aufeinandergelegt und entlang der Mittellinie mit großen Stichen vernäht. Am saubersten und einfachsten gelingt dieser Arbeitsschritt mit einer Nähmaschine. Alternativ lassen sich die Sterne auch mithilfe einer festen Nadel vernähen. Basteln Kinder an den Sternen mit, sollte man ihnen bei diesem Schritt unter die Arme greifen.
  • An zwei gegenüberliegenden Zacken der Sterne befestigen Sie zwei lange Fäden. So können Sie die einzelnen Sterne miteinander verknoten. Möchten Sie Weihnachtssterne basteln, um diese zu einem Mobile zu drapieren, sollten die Fäden unterschiedlich lang sein.

Rot oder weiß, mit Alkohol oder ohne - so machen Sie den Klassiker selber.

Tipp der Redaktion:

Sie möchten die Vorweihnachtszeit nicht nur mit der entsprechenden Dekoration, sondern auch mit einem Festmahl zelebrieren? Dann werfen Sie doch einen Blick auf unsere Tipps für zwei echte Weihnachtsklassiker: Rezepte für Weihnachtsplätzchen und leckeren Gänsebraten. Mit ihnen bereiten Sie Ihrer Familie und Ihren Gästen einen deftigen Weihnachtsschmaus und süße Leckereien.  © 1&1 Mail & Media