In der Weihnachtszeit gibt es kaum etwas Schöneres als den Duft von selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen. Zwar schmecken auch die gekauften, doch Selbstgebackenes hat einen besonderen Charme.

Nicht nur der Duft überzeugt, auch optisch machen die Leckereien etwas her: Schön drapiert in einer weihnachtlichen Schale eignen sich die Plätzchen auch hervorragend zum weihnachtlichen Dekorieren.

Einfache Weihnachtsplätzchen für die Weihnachtszeit

Die Weihnachtszeit ist nicht nur besinnlich: Geschenke besorgen, dekorieren und das Planen des Weihnachtsessens sind Projekte, die zeitaufwendig sind. Damit noch Zeit zum Backen bleibt, haben wir Ihnen zwei tolle Rezepte für schnelle Weihnachtsplätzchen rausgesucht. Und für diejenigen, die sich beim Weihnachtsplätzchenbacken austoben wollen, gibt es zwei Rezepte für besondere Weihnachtsplätzchen.

Rot oder weiß, mit Alkohol oder ohne - so machen Sie den Klassiker selber.

Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen

Aus gutem Grund ist das Rezept für Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen ein Klassiker der Weihnachtszeit: Besonders für Familien mit Kindern ist das Weihnachtsplätzchenbacken ein Spaß – der Teig ist schnell angerührt und lässt sich anschließend mit Ausstechern in tolle Formen wie Engel, Herzen oder Glocken bringen. Für den Knetteig benötigen Sie:

Zutaten:

  • 150 g Weizenmehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck. Vanille-Zucker
  • 100 g weiche Butter oder Margarine

Zubereitung:

Geben Sie zunächst das Mehl und das Backpulver in eine Schüssel und verrühren Sie beide Zutaten. Anschließend fügen Sie auch die anderen Zutaten hinzu und rühren die Masse mit einem Knethaken zu einem gleichmäßigen Teig. Zum Ausstechen rollen Sie den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche aus. Achten Sie darauf, dass der Teig zum Ausstechen ca. ½ cm dick ist.

Eine Feuerzangenbowle ist das perfekte Getränk für einen gemütlichen Winterabend. Mit unserem Rezept ist die Feuerzangenbowle einfach und schnell zubereitet.

Nach dem Ausstechen brauchen die Weihnachtsplätzchen 12 Minuten im Ofen – entweder bei 180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C bei Heißluft. Für einen frischen, fruchtigen Geschmack rühren Sie ein paar Tropfen Zitronenaroma mit in den Teig.

Spritzgebäck

Auch Spritzgebäck gehört zu den besten Weihnachtsplätzchen aller Zeiten – sie gehen schnell, schmecken hervorragend und sind auch optisch sehr ansprechend. Für ca. 30 Plätzchen brauchen Sie:

Zutaten:

  • 125 g weiche Margarine
  • 100 g Puderzucker
  • 1 ganzes Ei
  • 100 g Speisestärke
  • 150 g Mehl

Zubereitung:

Geben Sie weiche Margarine, Zucker, Ei, Speisestärke und ein Drittel der Mehlmenge in eine Schüssel und verrühren Sie die Zutaten mit einem Handmixer. Beim Rühren fügen Sie das restliche Mehl hinzu, bis Sie einen glatten Teig erhalten. Den Teig geben Sie nach dem Anrühren mit einem Spritzbeutel auf das Backblech. Verwenden Sie für den Beutel einen breiten, gezackten Aufsatz. Er erleichtert das Verteilen des Teigs und sorgt für die typische geriffelte Struktur der Plätzchen. Das Spritzgebäck braucht bei 175–200 °C 10 bis 12 Minuten im Ofen. Tipp: Um Ihr Spritzgebäck Rezept für Weihnachtsplätzchen zu verfeinern, können Sie einen Beutel Cappuccino-Pulver mit in den Teig mischen – das gibt Ihren Weihnachtsplätzchen einen besonderen Geschmack.

Kekse mit dem gewissen Etwas: besondere Weihnachtsplätzchen

Weihnachtsplätzchen mit Marmelade

Für manche Feinschmecker gehört an Weihnachten etwas Marmelade zu den Weihnachtsplätzchen. Marmeladen-Fans wird dieses Weihnachtsplätzchen Rezept mehr als überzeugen. Für 36 Portionen brauchen Sie Folgendes:

Zutaten:

  • 170 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 220 g Mehl
  • 150 g Marmelade oder Gelee

Zubereitung:

Rühren Sie zunächst die Butter schaumig und geben Sie Zucker und Eigelb hinzu. Unter ständigem Rühren arbeiten Sie dann das Mehl ein, bis ein glatter, weicher Teig entsteht. Im nächsten Schritt formen Sie aus dem Teig kleine Kugeln, die Sie in einem Abstand von ca. 5 cm auf das Backblech setzen. Mit einem Kochlöffelstil oder dem Finger drücken Sie Löcher in die Mitte der Kugeln. Diese Löcher füllen Sie nun mit der Marmelade oder dem Gelee. Die Marmeladen-Weihnachtsplätzchen brauchen bei ca. 200 °C Ober-/Unterhitze etwa 10 Minuten zum Backen.

Weihnachtsplätzchen mit Marzipan

Dieses Weihnachtsplätzchen Rezept ist etwas anspruchsvoller und zeitintensiver als die anderen. Wenn man das Endergebnis betrachtet, lohnt sich der Aufwand jedoch allemal – mit den drei Schichten und der Walnuss als i-Tüpfelchen erinnern diese Weihnachtsplätzchen eher an eine Praline als an einen Keks. Für 60 Stück brauchen Sie:

Zutaten:

  • 60 g Walnüsse
  • 300 g Marzipan
  • 300 g Mehl
  • 200 g Puderzucker
  • 200 g Butter
  • 130 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • ½ Vanilleschote
  • 100 g Aprikosenmarmelade
  • 100 g Zartbitter-Kuvertüre

Zubereitung:

Schneiden Sie die Vanilleschote der Länge nach auf und kratzen Sie das Mark mit einem Messer heraus. Anschließend verrühren Sie Mehl, Butter, Puderzucker, Eigelb und Vanillemark zu einem Teig und lassen ihn eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

Den Teig rollen Sie dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2 mm dick aus. Stechen Sie aus dem ausgerollten Teig Kreise aus und legen Sie diese auf das Backblech. Nun muss der Teig 10 Minuten bei ca. 200 °C Ober-/Unterhitze backen. Nach dem Backen lassen Sie die Weihnachtsplätzchen abkühlen, bevor Sie weitermachen. Während der Teig abkühlt, rollen Sie das Marzipan 2 mm dick aus und stechen daraus ebenfalls Kreise aus. Danach erwärmen Sie die Aprikosenmarmelade und schmelzen die Kuvertüre in einem Wasserbad.

Nun belegen Sie die Hälfte der Weihnachtsplätzchen mit den Marzipankreisen und bestreichen das Marzipan dann mit der Marmelade. Auf die belegten Teile setzen Sie nun die noch nicht belegten Plätzchen und drücken die Gebilde leicht zusammen. Im letzten Schritt bestreichen Sie die Weihnachtsplätzchen mit der Kuvertüre und garnieren sie jeweils mit einer Walnuss – fertig sind Ihre Walnuss-Marzipan-Kunstwerke © 1&1 Mail & Media