• Auf einem Kirchweihfest in Rüsselsheim erfasst ein Mann mit einem SUV mehrere Menschen und verletzt sie schwer.
  • Nach ersten Erkenntnissen war es ein Unfall.
  • Das Fest soll in angepasster Form zu Ende gehen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Ein Autofahrer ist in Rüsselsheim mit seinem Wagen in eine Gruppe feiernder Menschen hineingefahren. Bei dem Unfall in der Nacht zu Samstag seien nach ersten Erkenntnissen fünf Männer im Alter von 17, 22, 25, 27 und 39 Jahren vom SUV erfasst und schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Samstag mit.

Lebensgefahr bestehe entgegen ersten Annahmen bei keinem. Eine 20-Jährige sei leicht verletzt worden, der Fahrer sei unverletzt geblieben. Es gab zunächst keine Hinweise auf vorsätzliches Handeln.

Nach Angaben der Ermittler hatten die Menschen am Freitagabend die "Kerb", ein Kirchweihfest, im Ortsteil Bauschheim gefeiert. Das Festwochenende sei aufgrund des Unfalls bei einigen Programmpunkten angepasst worden, teilte die Stadt Rüsselsheim am Samstagmittag mit.

Polizei: Keine Hinweise auf eine vorsätzliche Tat

Ersten Erkenntnissen zufolge habe sich eine größere Gruppe draußen vor einer Gaststätte aufgehalten, wobei einige Menschen auch auf der Fahrbahn gestanden hätten. Laut Polizei gibt es noch keine Hinweise auf eine vorsätzliche Tat.

Der Fahrer sei weder alkoholisiert noch zu schnell unterwegs gewesen. Er habe die Gruppe vermutlich nicht oder erst zu spät gesehen, sagte der Polizeisprecher. Ein Sachverständiger sei hinzugezogen worden.

Mehrere weitere Menschen hätten zudem einen Schock erlitten, sagte ein Sprecher der Polizei. Genauere Angaben zu den Verletzten könnten noch nicht gemacht werden, auch weil sich einige der Betroffenen direkt ins Krankenhaus begeben hätten. Die Polizei sucht Zeugen. (dpa/fte)

Bildergalerie starten

Da kann man nicht wegsehen: Bilder, die einen staunen lassen

Hier sehen Sie – ständig aktualisiert – außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.