Verheerende Explosion legt Beirut in Schutt und Asche

Inmitten politischer Turbulenzen kommt es am Hafen von Beirut zu einer gewaltigen Explosion. Retter zählen Dutzende Todesopfer und enorm viele Verletzte. Das Ausmaß der Zerstörung ist gewaltig. Wie es zu der Explosion kommen konnte, kann aktuell noch niemand mit Gewissheit sagen.

Eine Rauchsäule steigt in den Himmel über Beirut auf. In der libanesischen Hauptstadt ist es am Dienstag (04. August 2020) zu einer gewaltigen Explosion gekommen. (Galerie enthält Text-Material der dpa)
Auch die Fassade dieses Gebäudes im Hafen der Stadt wird durch die Explosion schwer in Mitleidenschaft gezogen.
Wie es zu der Explosion kommen konnte, ist auch Stunden danach noch unklar. Es wird jedoch vermutet, dass eine große Menge Ammoniumnitrat der Auslöser war.
Ammoniumnitrat wird auch bei der Herstellung von Sprengsätzen verwendet. Bei hohen Temperaturen kann die Substanz explodieren.
Rund 2.750 Tonnen der Substanz wurden nach Angaben des libanesischen Ministerpräsidenten jahrelang im Hafen Beiruts ohne Sicherheitsvorkehrungen gelagert.
Die Explosion könnte nach Angaben der Behörden von einem Frachtschiff ausgegangen sein, das seit 2013 im Hafen Beiruts vor Anker lag. Auf dieser Aufnahme helfen Zivilisten bei der Evakuierung eines Schiffes, das beschädigt wurde.
Diese Karte zeigt die genaue Position, an der sich die Explosion in Beirut ereignete.
Ein Soldat spricht nach einer Explosion mit einem verletzten Matrosen am Hafen. Eine schwere Explosion erschüttert die Innenstadt von Beirut und beschädigte Gebäude.
Auch abseits des Hafens löst die Explosion Chaos aus. Die Druckwelle richtet kilometerweit schwere Schäden an.
Menschen stehen nach einer Explosion auf einer Straße neben umgekippten Autos, während im Hintergrund Rauch aufsteigt.
Rauch steigt nach einer Explosion über den Trümmern eines Gebäudes auf.
In diesem Gebäude klafft ein Loch.
Nach Angaben des libanesischen Roten Kreuzes starben mindestens 100 Menschen. Etwa 4.000 weitere wurden verletzt.
Blutüberströmte Menschen laufen nach einer Explosion durch eine mit Trümmern übersäte Straße.
Hier werden Verwundete auf dem Parkplatz des Al-Roum-Krankenhauses behandelt.
Dutzende Menschen werden nach der Explosion vermisst. "Es liegen noch immer viele Menschen unter den Trümmern", sagt ein Offizieller, der öffentlich ungenannt bleiben will, der Deutschen Presse-Agentur (dpa).
Auch das Militär ist nach der Explosion in ganz Beirut im Einsatz.