Der Wikileaks-Gründer Julian Assange bleibt vorerst in Gewahrsam.

Eine Freilassung gegen Kaution schloss der Haftrichter aus. Ein möglicher Grund hierfür könnte sein, dass eine Fluchtgefahr vermutet wird. Der Australier wird somit mindestens bis zum 14. Dezember in Gewahrsam bleiben.

Assange hatte sich der Polizei am Dienstagvormittag selbst gestellt.