"Sicherlich eines meiner schönsten Eigentore": Die Sport-Zitate des Jahres 2020

Das Sportjahr 2020 war alles andere als ein gewöhnliches. Die Corona-Pandemie hatte auch den Sport fest im Griff. Dennoch wurde in den unterschiedlichen Sportarten weiter gespielt - und weiter Sprüche geklopft. Hier sehen Sie die Sport-Zitate des Jahres 2020.

"Die Zukunft des FC Bayern hängt nicht von einem Rechtsverteidiger ab." (Sportdirektor Hasan Salihamidzic am 9. Januar in Doha auf die Frage, ob beim FC Bayern München das Erreichen der Saisonziele von möglichen Transfers im Winter abhängen könnte).
"Die liegt irgendwo in meinem Häuschen in Kalifornien in irgendeiner Schublade. Die werden wir schon wieder finden." (Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann am 15. Januar zu seiner Fußballlehrer-Lizenz und die Debatte um deren Gültigkeit).
"Mein kleines Ich übergibt meinem großen Ich die kleine Ehrenmedaille für Tapferkeit und löwenhaftes Kämpfen." (Eiskunstläufer Paul Fentz, nachdem er am 24. Januar bei der EM in Graz den achten Platz erkämpft hatte).
"Dass man bei einem 5:0 als Offensivspieler auch bei ein oder zwei Toren seine Füße im Spiel haben sollte, ist auch klar." (Bayern-Torschütze Thomas Müller zu seiner guten Leistung gegen Schalke am 19. Spieltag)
"Wenn ein junger Fan, der um ein Autogramm bittet, von einem Spieler weggeschickt wird, ist das schlimmer, als wenn ein Profi ein Goldsteak isst und damit keinem schadet." (Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, am 30. Januar auf dem Kongress Spobis in Düsseldorf über Verfehlungen von Profis).
"Ich werde den größten Cheeseburger essen, den ihr jemals gesehen habt." (Andy Reid, Trainer der Kansas City Chiefs, am 2. Februar nach dem 31:20-Sieg im Super Bowl gegen die San Francisco 49ers).
"Meine Frau sagt in solchen Situationen immer: Was juckt es die Eiche, wenn die Sau sich an ihr reibt?" (Schalkes Trainer David Wagner (r.) am 3. Februar vor dem DFB-Pokal-Spiel gegen Hertha BSC zu Aussagen vom Berliner Coach Jürgen Klinsmann (l.) nach dem 0:0 in der Liga, sein Team sei besser im Spiel gewesen).
"HaHoHe, Euer Jürgen" (Jürgen Klinsmann am 11. Februar am Ende eines Facebook-Eintrags, in dem er seinen Rücktritt als Trainer von Hertha BSC verkündet).
"Ich muss eben aufs Handy gucken. Man weiß nie." (Herthas Dedryck Boyata am 22. Spieltag auf die Frage, ob er schon Vater geworden sei)
"Wir sitzen gerade bei einer Tasse Kaffee und einer Cola light und feiern die Party unseres Lebens." (DHB-Vizepräsident Bob Hanning am 28. Februar auf die Frage, wie der Deutsche Handballbund den Zuschlag für diverse WM-Turniere feiert).
"Ich habe es lieber, dass wir so verlieren, als wenn wir alle Kacka in der Hose haben so wie gegen Freiburg." (Der Augsburger Jeffrey Gouweleeuw nach der 2:3-Niederlage gegen Mönchengladbach am 24. Spieltag)
"Ich habe leider zehn Kilo zu viel, um selbst auf den Platz zu gehen." (Trainer Florian Kohfeldt auf die Frage, wie schwer es ist, während der Partie Einfluss auf die Mannschaft zu nehmen, nachdem Werder am 25. Spieltag eine 2:0-Führung beim 2:2 auswärts gegen Hertha BSC verspielt hatte)
"Wen müssen wir beleidigen, damit über die EU-Grenzpolitik nachgedacht wird?" (Bayern-Fans nahmen den Fall Dietmar Hopp zum Anlass, um auf die Verhältnismäßigkeiten öffentlicher Diskussionen hinzuweisen).
"Herr Spahn hat ja auch nicht empfohlen, dass BMW in Berlin die Produktion einstellt. Deshalb kann er auch nicht empfehlen, dass wir unseren Betrieb einstellen." (Dirk Zingler, Präsident des Bundesligisten 1. FC Union Berlin, in der "Berliner Morgenpost" vom 10. März zur Frage, ob das Spiel gegen den FC Bayern ohne Zuschauer stattfinden soll).
"Wir Finnen haben über 80 Jahre darauf gewartet, an einer Endrunde eines großen Fußball-Turniers teilzunehmen. Da kommt es auf ein paar Monate nicht an." (Bayer Leverkusens finnischer Nationaltorwart Lukas Hradecky am 17. März zur Verlegung der EM 2020 in den Sommer 2021. Finnland hatte sich erstmals für das Turnier qualifiziert).
"Ich hoffe, dass Tokio ein Fest der Menschlichkeit und eines Überstehens der Pandemie sein kann." (Thomas Bach, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, am 24. März zur Verschiebung der Sommerspiele in Japan auf 2021).
"Ich konnte tatsächlich ein paar Tage lang nichts schmecken. Ich habe mich total gewundert und dachte schon, meine Frau habe die Gewürze vergessen." (Handball-Trainer Martin Schwalb von den Rhein-Neckar Löwen spricht nach überstandener Corona-Erkrankung in einem "Bild"-Interview am 4. Mai über seine Symptome).
"Die Möglichkeit war da, allen zu zeigen, dass so etwas nicht akzeptiert wird. Nicht in Deutschland. Nicht in der Bundesliga. Nicht in unserem Verein." (Kevin Prince-Boateng über die Sanktionen gegen den damaligen Schalker Aufsichtsratschef Clemens Tönnies nach dessen rassistischen Äußerungen).
"Ich habe die Mannschaft ausgebildet, insofern wäre es schlimm, wenn sie gar nichts können." (Leipzigs Coach Julian Nagelsmann (in weiß) nach dem 2:0-Sieg am 31. Spieltag über eine wiedererstarkte TSG 1899 Hoffenheim, die er von 2016 bis 2019 trainierte)
"Wir haben zwischendurch geschwächelt, da haben es die Konkurrenten ein bisschen verpasst, davonzuziehen. Und als Hansi das Ruder übernommen hat, hat er das Schiff sehr schnell wieder auf Fahrt gebracht." (Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge (2.v.r.) im TV-Sender Sky nach dem 1:0-Sieg bei Werder Bremen und dem achten Meistertitel in Serie über Trainer Hansi Flick)