Ein weiterer tragischer Unfall hat die Kennedy-Familie heimgesucht. Maeve Kennedy McKean und ihr Sohn werden seit einem Kanu-Unfall vermisst. Mittlerweile wurde die Suche eingestellt.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Zwei Mitglieder der Kennedy-Familie in den USA werden nach einem Kanu-Unfall vermisst. Die US-Küstenwache teilte am Freitagabend (Ortszeit) mit, die Suche nach zwei Kanufahrern vor Maryland sei nach 26 Stunden eingestellt worden.

Zuvor hatte der Gouverneur des US-Bundesstaates Maryland, Larry Hogan, bei einer Pressekonferenz mitgeteilt, bei den Vermissten handle es sich um Maeve Kennedy McKean (40), eine Enkelin von US-Senator Robert F. Kennedy, und ihren acht Jahre alten Sohn Gideon.

Die beiden seien seit dem Unglück am Donnerstag im Chesapeake Bay nicht mehr gesehen worden. Die Bucht ist an der Atlantikküste der Bundesstaaten Maryland und Virginia gelegen.

Maeve Kennedy McKean ist die Tochter von Kathleen Kennedy Townsend, ehemalige Vize-Gouverneurin Marylands und Tochter des 1968 ermordeten US-Justizministers Robert Kennedy. Dessen Bruder John F. Kennedy war bereits 1963 ermordet worden.

Kennedy-Clan immer wieder von Tragödien getroffen

Auch später blieb die Familie nicht von Tragödien verschont. Der Sohn des Präsidenten John Fitzgerald Junior starb 1999 bei einem Flugzeugabsturz.

Roberts Enkelin Saoirse Kennedy Hill starb im vergangenen Jahr im Alter von 22 Jahren an einer Überdosis.

Einer der Söhne Roberts, David, war bereits 1984 im Alter von 28 Jahren an einer Überdosis Kokain gestorben. (dpa/AFP/dh)  © dpa

Ein Fluch über der Familie Kennedy

Saoirse Kennedy Hill, die Enkelin des ehemaligen Präsidentschaftskandidaten Robert F. Kennedy, ist im Alter von 22 Jahren gestorben. Auch viele ihrer Vorfahren sind jung gestorben.
Teaserbild: © AFP