Aufgrund des Coronavirus haben die Länder weltweit ihre Grenzen geschlossen. Das ist nicht nur für gestrandete Urlauber ein großes Problem. Marc und seine schwangere Frau Iris leben in Deutschland, genauer gesagt in Büsingen. Das Leben in der kleinen Gemeinde ist aber nicht so alltäglich, wie der erste Blick vermuten lässt.

Mehr Geschichten von gestrandeten Menschen finden Sie hier

Büsingen am Hochrhein ist eine Gemeinde mit knapp 1.500 Einwohnern. Sie liegt am rechten Ufer des Rheins im baden-württembergischen Landkreis Konstanz.

Das Besondere an Büsingen ist jedoch, dass es sich um die einzige Gemeinde Deutschlands handelt, die gänzlich in einer Exklave liegt.

Das bedeutetet, dass die kleine Gemeinde komplett vom Schweizer Staatsgebiet umgeben ist. Der einstige Traumwohnort stellt Marc und die hochschwangere Iris vor große Probleme.

Marcs Geschichte gibt es hier im Podcast zum Anhören:


Update: Marc und Iris im siebten Himmel

Marc und seine Frau sind am Wochenende Eltern geworden. Iris hat am Samstag, den 9. Mai, im Krankenhaus in Schaffhausen eine gesunde kleine Tochter zur Welt gebracht. Den beiden geht es gut und die kleine Familie freut sich auf die gemeinsame Zeit.



Hier gibt es weitere Geschichten im Podcast von "Logbuch Quarantäne":