• In Niedersachsen werden zwei Kinder in einem Krankenhaus wegen einer Corona-Infektion beatmet.
  • Das besorgt Experten.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

Unter den COVID-19-Patienten, die in Niedersachsen beatmet werden müssen, sind nach Angaben des Corona-Krisenstabs derzeit auch zwei Kinder. "Was sich unschön entwickelt, muss man wirklich sagen, ist die Situation bei den Kindern", sagte der Leiter des Krisenstabs, Heiger Scholz, am Donnerstag im Gesundheitsausschuss des Landtages.

Insgesamt seien acht Kinder mit COVID-19 im Krankenhaus. Seit vergangenem Freitag zählten dazu zwei Kinder, die beatmet werden.

Lesen Sie auch: Alle aktuellen Informationen rund um die Corona-Pandemie in unserem Live-Blog

Corona und kein Ende in Sicht? Drosten hat "schlimme Befürchtungen"

Die britische Corona-Variante macht Virologe Christian Drosten besonders Sorgen. Für das Frühjahr und den Sommer 2021 hat er "schlimme Befürchtungen".

Scholz: "So viele beatmete Kinder hatten wir noch nie"

Der Krisenstab geht davon aus, dass es sich die ganze Zeit um dieselben Kinder handelt. "So viele beatmete Kinder hatten wir, glaube ich, noch nie", sagte Scholz.

Auch 1.387 erwachsene Corona-Patienten werden derzeit in niedersächsischen Krankenhäusern behandelt, davon werden 181 beatmet. (msc/dpa)

Nachrichten aus anderen Regionen