• Eine Baby-Giraffe in London wurde nach der ersten Corona-Impfpatientin benannt.
  • Margaret Keenan wurde als erster Mensch weltweit mit dem Corona-Impfstoff der Firmen Biontech und Pfizer geimpft.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

Eine Baby-Giraffe hat in England zu Ehren der ersten Corona-Impfpatientin Großbritanniens den Namen "Margaret" bekommen. Die 90-jährige Margaret Keenan war am Dienstag - fast gleichzeitig mit der Geburt der jungen Giraffe - als erster Mensch weltweit mit dem Corona-Impfstoff der Firmen Biontech und Pfizer geimpft worden.

"Die Geburt unseres kostbaren Giraffenkalbs am gleichen Tag wie die ersten ersehnten Corona-Impfungen fühlt sich wie ein echter Moment der Hoffnung an, den wir feiern und erinnern wollen", sagte der Teamleiter des Whipsnade Zoo, Mark Holden. Giraffe "Margaret" gehört laut Angaben des Zoos nördlich von London zu einer vom Aussterben bedrohten Unterart, von der es weltweit nur noch weniger als 9.000 Tiere gibt.

"Wir hoffen sehr, dass Margaret Keenan eines Tages ihre Namensvetterin besuchen kann, sodass wir die beiden einander persönlich vorstellen können", sagte Holden.

Seehofer fordert: Lockdown muss ab sofort erfolgen

Nun macht sich auch Innenminister Horst Seehofer für härtere Corona-Maßnahmen stark. Laut Seehofer müssten diese aber unmittelbar umgesetzt werden, nicht erst nach Weihnachten.