• In Österreich hat wohl jeder neunte Bürger bereits eine Corona-Infektion durchgemacht.
  • Nach Ansicht einer Expertin haben damit schon mehr als eine Million Österreicher eine Infektion mit SARS-CoV-2 durchgemacht.
  • Schätzungsweise 60 Prozent der Infektionen verliefen asymptomatisch.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

In Österreich hat nach Ansicht einer Expertin bereits etwa jeder neunte Bürger eine Corona-Infektion durchgemacht.

Schon vor drei Monaten hätten 4,7 Prozent der Österreicher eine solche Infektion hinter sich gehabt, sagte die Leiterin des Zentrums für Virologie der MedUni Wien, Elisabeth Puchhammer, am Samstag.

60 Prozent der Infektionen verlaufen asymptomatisch

Schätzungsweise 60 Prozent der Infektionen verliefen asymptomatisch. "Damit dürften in Österreich jetzt schon mehr als eine Million Österreicher eine Infektion mit SARS-CoV-2 hinter sich haben, sagte die Expertin weiter.

Es gilt als sicher, dass die ehemals Infizierten zumindest eine Zeit lang vor einer Erkrankung geschützt sind. In der offiziellen Statistik sind rund 400.000 laborbestätigte Fälle von Corona ausgewiesen.

Bei der Letalität - also dem Anteil derer, die an der Krankheit sterben im Vergleich zu den insgesamt daran Erkrankten - zeige sich in den USA eine Rate von 1,7 Prozent, in Österreich von 1,8 Prozent und in Deutschland von 2,2 Prozent, so die Expertin weiter. (jwo/dpa)  © dpa

Johnson: Corona-Mutanten womöglich tödlicher als bisherige Variante

Der britische Premierminister Boris Johnson erklärt, dass die erstmals in Großbritannien festgestellte Virus-Mutation womöglich tödlicher sei, als das ursprüngliche Coronavirus. Johnsons wissenschaftlicher Chefberater weist aber darauf hin, dass die Datenlage noch unsicher sei.