Die Corona-Pandemie hat Deutschland weiter im Griff. Wie viele Neuinfektionen in Ihrem Landkreis aufgetreten sind, können Sie mithilfe unserer interaktiven Grafiken selbst ermitteln.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

Coronavirus-Karte für Deutschland und die Landkreise

Möchten Sie wissen, wie es hinsichtlich der Corona-Neuinfektionen und der 7-Tagesinzidenz in Ihrer Region aussieht? Das können Sie ganz einfach selbst feststellen - mit unseren interaktiven Grafiken.

Beide Grafiken aktualisieren sich täglich!

Karte aktualisieren

Tabelle aktualisieren

Und so funktioniert's:

Bewegen Sie am Rechner den Mauszeiger oder auf Smartphone beziehungsweise Tablet Ihren Finger einfach über Ihren Landkreis. Daraufhin öffnet sich ein Fenster unterhalb der Deutschlandkarte.

Dort wird Ihnen die Zahl der bestätigten Coronavirus-Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage angezeigt - pro 100.000 Einwohner auf Kreisebene.

Als Quelle dienen die von den deutschen Gesundheitsämtern ans Robert-Koch-Institut gemeldeten Infektionen mit SARS-CoV-2. Ebenfalls angegeben wird die Zahl der mit COVID-19 in Verbindung stehenden Todesfälle. Diese Lungenkrankheit - "coronavirus disease 2019" (zu Deutsch: "Coronavirus-Krankheit 2019) - wird von dem Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöst.

Die obere Karte lässt sich zoomen. Das funktioniert über einen Klick auf die Pfeil- und Minus-Symbole rechts oben bzw. per Fingergeste. Dann können Sie sich weitere Informationen zu den einzelnen Landkreisen als Mouseover-Effekt anzeigen lassen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in der zweiten Grafik darunter per Suche: Geben Sie einfach den Namen Ihres Landkreises in dem kleinen Suchfeld links oben ein.

Lesen Sie auch: Umweltbundesamt empfiehlt Stoßlüften nach jedem Niesen oder Husten

(szu/ank/dpa)

Kassenzettel aufbewahren: Kann man seine FFP2-Masken von der Steuer absetzen?

Im Büro, den öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Besuch der Großeltern im Pflegeheim: Die FFP2-Maske ist unser täglicher Begleiter im Alltag. Im Internet kursieren diverse Tipps, man solle die Kassenzettel der privat gekauften FFP2-Masken aufbewahren, da man sie angeblich von der Steuer absetzen könne. Wir haben beim Bayerischen Landesamt für Steuern nachgefragt und klären im Video auf, ob die Behauptungen stimmen.