Es dürfte ein Schock für die Entwickler der Corona-Warn-App in Deutschland gewesen sein: Wochenlang soll das Tracking-Device auf Millionen Smartphones nicht oder nur sehr schlecht funktioniert haben. Wie erklären Ihnen, ob Ihr Handy auch betroffen war und wie Sie jetzt vorgehen sollten.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

Millionen Nutzer der Corona-Warn-App in Deutschland wurden in den vergangenen Wochen nicht oder erst spät über mögliche Risikobegegnungen informiert. Wir haben die Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Panne:

Welche Smartphones sind betroffen?

Vor allem Nutzer von Samsung- und Huawei-Telefonen - also Millionen Deutsche - sind offenbar von dem Fehler betroffen.

Die Android-Smartphones stellten die notwendige stetige Hintergrundaktualisierung der App bislang automatisch aus, solange diese nicht geöffnet war. Das sollte Akku-Strom sparen. Nutzer hätten die App also einmal am Tag öffnen müssen, um von Risikobegegnungen zu erfahren.

Was muss ich tun, wenn ich betroffen bin?

Mit der neuen Version 1.1.1 der App taucht der Fehler nicht mehr auf. In Ihren Einstellungen können Sie überprüfen, ob die App bereits das Update durchlaufen hat. Nach dem Update müssen Nutzer die App nur einmal kurz öffnen, in die Einstellungen gehen und über einen Schieberegler die "priorisierte Hintergrundaktivität" aktivieren.

Wer hat Schuld an dem Fehler?

Laut Robert-Koch-Institut und auch der Entwicklerfirma SAP liegt die Schuld für den Fehler bei den Geräteherstellern.

Gibt es noch weitere Probleme mit der Corona-Warn-App?

Nicht nur bei Android kommt es mit der Corona-Warn-App zu Problemen, auch beim Apple-System iOS melden Nutzer Schwierigkeiten. So sei es bei manchen iPhones nach dem Update auf iOS 13.6 nicht mehr möglich, die Risiko-Ermittlung zu aktivieren, weil die Begegnungsaufzeichnungen in der entsprechenden Region nicht verfügbar seien. Apple arbeite mit Hochdruck an der Lösung des Problems, heißt es auf der FAQ-Seite der Corona-Warn-App.

Weitere Fehler, die auftreten - wie zum Beispiel die Meldung "ENErrorDomain 13" - können häufig durch einen Neustart des iPhones behoben werden.

Die Entwickler von SAP informieren regelmäßig in den technischen FAQs der App über Probleme und mögliche Lösungen. (ska)

Verwendete Quellen:

  • coronawarn.app: FAQ
  • dpa

Interessiert Sie, wie unsere Redaktion arbeitet? In unserer Rubrik "Einblick" finden Sie unter anderem Informationen dazu, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte kommen.

Bildergalerie starten

Bekannte Reiseziele und ihre "Doppelgänger" in Deutschland

Die Corona-Pandemie hat vielen einen Strich durch ihre Reisepläne gemacht. Statt Karibik heißt es Köln, statt Sandstrand höchstens Stadtstrand. Doch wer schon unter Fernweh leidet, für den lohnt sich eine Reise durch Deutschland. Denn einige bekannte Orte haben erstaunliche "Doppelgänger" hierzulande.