Die Top Ten der Todesursachen: Daran sterben wir Deutschen am häufigsten

Rauchen, Übergewicht oder doch Herz-Kreislauf-Erkrankungen? Wir stellen die häufigsten zehn Todesursachen in Deutschland vor.

Prostatakrebs ist in Deutschland die zehnthäufigste Todesursache - und die häufigste Krebserkrankung unter Männern. Die Zahl der Neuerkrankungen steigt jährlich. Männer ab 45 Jahren sollten daher einmal jährlich zu einer Vorsorgeuntersuchung gehen.
Auf Platz 9 steht der Brustkrebs. Ärzte müssen diese Diagnose über 70.000-mal im Jahr aussprechen, rund 17.000 Frauen sterben an der Krankheit. Je früher Brustkrebs diagnostiziert wird, desto besser sind die Heilungschancen. Deswegen sollten Frauen ab 30 nicht auf die jährliche Vorsorgeuntersuchung verzichten.
Platz 8 belegt Darmkrebs - die zweithäufigste Krebserkrankung. Zum Glück können immer mehr Menschen langfristig mit der Krankheit leben. Ab 55 Jahren sollte man regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen wie eine Tastuntersuchung, eine Darmspiegelung oder einen Stuhltest machen lassen.
Todesursache Nummer 7 ist Demenz. Die Krankheit betrifft das Gehirn, Patienten bauen vor allem geistig ab. Im Endstadium sind jedoch auch körperliche Funktionen betroffen, das Schlucken und Atmen fällt schwer. Auch die Infektionsgefahr steigt.
Lungenkrebs steht auf Platz 6. Auslöser für die Krankheit ist häufig das Rauchen. Jährlich erkranken über 50.000 Menschen an der Krebsart. Lungenkrebs ist sehr schwer zu erkennen, da er im Frühstadium keine Beschwerden verursacht.
Platz 4 wird von Infektionen belegt. Bakterien und Viren töten jedes Jahr rund 70.000 Menschen in Deutschland. Häufige Erkrankungen sind beispielsweise Blutvergiftungen und die Grippe.
Tod durch Schlaganfall ist auf Platz 3. Jedes Jahr ereignen sich rund 270.000 Schlaganfälle, rund 37 Prozent der Betroffenen sterben innerhalb eines Jahres an den Folgen. Experten rechnen damit, dass die Zahl der Schlaganfälle in den nächsten Jahren drastisch zunimmt.
Übergewicht und dessen Folgen sind die zweithäufigste Todesursache. Wer zu dick ist, steigert sein Risiko an Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs zu erkranken. Zudem sinkt die Lebenserwartung um bis zu elf Jahre.
Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkte und plötzlicher Herztod sind die Todesursache Nummer 1. Jährlich sterben insgesamt etwa 340.000 Menschen daran. Viele dieser Todesfälle könnten jedoch durch gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung vermieden werden.
Neue Themen
Top Themen