Lähmungen oder Probleme mit dem Sprechen: Dahinter kann ein Schlaganfall stecken. Wer die Zeichen frühzeitig erkennt, dem bleiben schlimmere Folgen häufig erspart. Mit einem speziellen Test können Angehörige feststellen, welche Symptome bei möglichen Betroffenen wie zu deuten sind.

Mehr Gesundheitsthemen finden Sie hier

Erleidet jemand einen Schlaganfall, muss schnell reagiert werden: Die Zeit nach einem Schlaganfall entscheidet maßgeblich darüber, wie groß die Schäden im Gehirn sind. Jedes Zögern beim Alarmieren des Notarztes verschlechtert daher die Prognose. Deshalb ist es sehr wichtig, einen Schlaganfall frühzeitig zu erkennen.

Doch nicht immer sind die Symptome für Laien gut erkennbar. Aufgrund der aktuellen Situation befürchtet die Deutsche Schlaganfall-Hilfe außerdem, dass viele Menschen mit vorübergehenden Symptomen den Gang in die Klinik meiden - weil sie dort eine Ansteckung mit dem Coronavirus fürchten. Das sei ein Fehler, denn oft folgten auf vorübergehende Attacken schwere Schlaganfälle, so die Stiftung.

In solchen Fällen kann der sogenannte FAST-Test helfen. Mit ihm lässt sich innerhalb kürzester Zeit der Verdacht auf einen Schlaganfall überprüfen - und so entsprechend schnell reagieren.

FAST-Test: Drei typische Symptome eines Schlaganfalls prüfen

Die Bezeichnung FAST steht für die englischen Begriffe Face (Gesicht), Arms (Arme), Speech (Sprache) und Time (Zeit). Anhand dieser Faktoren sollen mögliche Symptome besser erkannt werden. Als häufigsten Anzeichen eines Schlaganfalls gelten Sehstörungen, Sprach- und Sprachverständnisstörungen, Lähmungen und Taubheitsgefühle, Schwindel mit Gangunsicherheit sowie sehr starke Kopfschmerzen.

Um die wichtigsten Anzeichen für einen Schlaganfall bei einem Betroffenen zu überprüfen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Face: Bitten Sie die Person zu lächeln. Hängt ein Mundwinkel herab, deutet das auf eine Halbseitenlähmung hin.
  • Arms: Bitten Sie die Person, die Arme nach vorne zu strecken und dabei die Handflächen nach oben zu drehen. Bei einer Lähmung können nicht beide Arme gehoben werden, ein Arm sinkt oder dreht sich.
  • Speech: Lassen Sie die Person einen einfachen Satz nachsprechen. Ist sie dazu nicht in der Lage oder klingt die Stimme verwaschen, liegt vermutlich eine Sprachstörung vor.
  • Time: Zögern Sie nicht, wählen Sie unverzüglich die 112 und schildern Sie die Symptome.

Bei Schlaganfall-Verdacht keine Zeit verlieren

Mit diesen einfachen Fragen können Sie herausfinden, ob jemand einen Schlaganfall erlitten hat. Die Deutsche Schlaganfall-Hilfe hat dazu auch eine kostenlose App mit dem Namen FAST-Test konzipiert.

Dabei wird anhand von Fragen überprüft, ob die Symptome einen Schlaganfall beschreiben. Die App wählt bei zutreffenden Ergebnissen direkt den Notruf. Erhältlich ist sie für die Betriebssysteme iOS und Android.

Verwendete Quellen:

  • Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe: Der FAST-Test
  • Deutsche Presse Agentur
Bildergalerie starten

Diese Lebensmittel halten Sie jung

Unser Körper altert Tag für Tag, daran ist nicht zu rütteln. Gewisse Lebensmittel unterstützen Sie allerdings dabei, den Alterungsprozess ein wenig zu verlangsamen. Wir verraten Ihnen, welche das sind.