Abnehmfallen: Diese Fehler verlangsamen Ihren Stoffwechsel

Sie möchten abnehmen? Dann kurbeln Sie Ihren Stoffwechsel an. Ein langsamer Stoffwechsel hindert Ihre Diät - dauerhafte Erfolge bleiben aus. Erfahren Sie in unserer Bildergalerie, was Sie dagegen tun können. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Sie machen Sport, zählen Kalorien und trotzdem wollen die letzten Pfunde nicht purzeln? Vielleicht tappen Sie in eine der klassischen Abnehmfallen. Wir zeigen Ihnen, welche Fehler Ihren Stoffwechsel verlangsamen.
Wenn Sie abnehmen oder Muskeln aufbauen möchten, brauchen Sie einen schnellen Stoffwechsel. Ein sogenannter aktiver Metabolismus sorgt dafür, dass Ihr Körper die zugeführte Energie schneller verbraucht. Das bedeutet: Sie verbrauchen Kalorien schneller als mit einem trägen Stoffwechsel. Um Ihren Stoffwechsel anzuregen, sollten Sie bestimmte Fehler vermeiden.
Es gibt Menschen, bei denen der Stoffwechsel von Haus aus auf Hochtouren läuft: Sie können essen, so viel sie wollen und nehmen nicht zu. Doch nicht jeder hat das Glück, von vornherein einen schnellen Stoffwechsel zu haben. Die Vorgänge in unserem Körper werden unter anderem von Alter und Geschlecht bestimmt, aber natürlich auch durch unsere Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten.
Hand aufs Herz: Trinken Sie genug Wasser? Je nach Gewicht, Außentemperatur und Aktivitäten im Alltag sollten es schon zwei bis drei Liter pro Tag sein. Nur durch eine ausreichende Wasserzufuhr können die Stoffwechselprozesse in Ihrem Körper am Laufen bleiben. Auch im Hinblick auf Ihre Verdauung sollten Sie den ganzen Tag viel trinken, sonst droht Verstopfung ...
Dass man mit Fastfood höchstwahrscheinlich nicht abnehmen kann, sollte sich herumgesprochen haben. Das Problem bei Burger, Pommes, Tiefkühl-Pizza und Co. sind nicht nur die enthaltenen Kalorien, sondern auch die fehlenden nützlichen Nährstoffe in diesen Produkten. Die vielen ungesunden, gesättigten Fettsäuren hemmen den Stoffwechsel und machen die Verdauung träge.
Statt Fastfood sollten Sie häufiger eiweißreiche Lebensmittel essen. Sie machen länger satt und unterstützen den Muskelaufbau. Ihr Körper muss ganz schön arbeiten, um die Proteine aufzuspalten - das kurbelt Ihren Stoffwechsel ordentlich an. Essen Sie genug Eiweiß? In diesen Lebensmitteln stecken besonders viele Proteine ...
Der beliebte italienische Hartkäse Parmesan strotzt vor Eiweiß. Fast genauso viel steckt auch im Harzer Käse. Wenn Sie kein Käseliebhaber sind, dann greifen Sie zu magerem Rindfleisch oder Serrano-Schinken. Doch keine Sorge, auch für Veganer gibt es echte Proteinbomben ...
Eine gute Eiweißquelle (nicht nur) für Veganer sind Sojaflocken. Im Gegensatz zu Haferflocken sind sie kohlenhydratarm und bestehen fast zur Hälfte aus Proteinen. Auch Hanfsamen enthalten viel Eiweiß und machen sich gut im Porridge. Wenn Sie außerdem Kürbiskerne hinzugeben, wird Ihr Frühstück noch eiweißreicher. Beim Mittagessen könnte der Fleischersatz Seitan als wichtige Proteinquelle herhalten.
Zucker ist Gift beim Abnehmen - das sollte keine Überraschung sein. Er ist nämlich eine wahre Bremse für den Metabolismus und lässt den Blutzuckerspiegel rasant ansteigen. Daraufhin schüttet die Bauchspeicheldrüse Insulin aus, damit der Zucker vom Blut in die Zellen gelangt. Doch am Ende bleibt womöglich zu wenig Zucker im Blut, was zu Unterzuckerung führt. Was folgt? Heißhungerattacken!
Auch Alkohol ist nicht gesund für unseren Körper. Der enthaltene Zucker und die Kalorien sind Diätkiller. Außerdem hindert er unseren Stoffwechsel bei der Arbeit: Unser Körper ist nach dem Verzehr von Bier, Wein und Co. vorrangig mit dem Alkoholabbau beschäftigt. Die Fettverbrennung wird dabei jedoch fast gänzlich lahmgelegt.
Noch schlimmer wird es, wenn Sie nach einer feucht-fröhlichen Nacht auch noch zu wenig Schlaf abbekommen. Für einen gut funktionierenden Stoffwechsel benötigt Ihr Körper regelmäßigen und ausreichenden Schlaf. Angeblich verbrauchen Kurzschläfer weniger Kalorien. Außerdem haben Sie mit wenig Schlaf schlicht und einfach weniger Energie für Sport und Bewegung.
Natürlich können Sie mit der richtigen Ernährung viel für Ihren Stoffwechsel tun. Doch das Wichtigste ist, dass Sie regelmäßig Sport treiben und Ihrem Körper genügend Bewegung bieten. Allerdings sollten Sie sich nicht ausschließlich auf Ausdauersport festlegen. Kraftsport kurbelt Ihren Stoffwechsel zusätzlich an, denn Ihre Muskeln verbrauchen selbst im Ruhemodus Energie. Je mehr Muskeln, desto höher der Grundumsatz.