Insbesondere für junge Nutzer wird Facebook zunehmend unattraktiver, aber auch ältere Semester wenden sich von der Social-Media-Plattform ab. Aber wie löscht man seinen Facebook-Account? Und funktioniert das Löschen ohne Zugangsdaten?

Mehr News zu Digitalthemen finden Sie hier

Längst gilt Facebook nicht mehr als Must-Have. Viele jüngere Social-Media-User haben sich längst anderen Plattformen zugewandt oder melden sich gar nicht mehr an. In Deutschland hat Facebook nach 2018 auch 2019 wieder Nutzer verloren. Auch viele noch aktive User möchten in Zukunft auf ihren Facebook-Account verzichten und fragen sich, wie sie ihr Facebook-Konto dauerhaft löschen können. Allerdings wäre auch eine vorübergehende Deaktivierung des Kontos möglich, falls man sich die Entscheidung nochmal durch den Kopf gehen lassen möchte. Zunächst gilt es, sich die Konsequenzen einer dauerhaften Löschung bewusst zu machen.

Welche Konsequenzen hat das dauerhafte Löschen des Facebook-Accounts?

  • Eine Reaktivierung des Kontos ist nicht mehr möglich.
  • Alle Inhalte auf Facebook werden gelöscht. Dies beinhaltet Fotos, Beiträge, Videos und weiteren Content.
  • Wichtig: Auch andere Apps, mit denen man sich über sein Facebook-Konto registriert hat, sind nicht mehr nutzbar (beispielsweise Instagram oder Spotify). Es gibt allerdings die Möglichkeit die Anbieter dieser Apps zu kontaktieren, um das Konto wiederherstellen zu lassen.
  • Es lässt sich nicht alles löschen. Beispielsweise bleiben Nachrichten, die an Freunde verschickt wurden, weiterhin für diese abrufbar und in ihren Postfächern gespeichert.
  • Der Facebook-Messenger ist anschließend nicht mehr nutzbar.

Sind einem die Konsequenzen klar, und man entscheidet sich dennoch dafür, die Plattform dauerhaft zu verlassen, stellt sich die Frage nach einer Anleitung zur Facebook-Löschung. Wichtig ist hierbei: Soll die Löschung auf dem Handy erfolgen, muss man Facebook im Browser öffnen. Mit der App lässt sich das Konto lediglich deaktivieren. Folgendermaßen sollte man bei der Löschung vorgehen:

Wie kann ich mein Facebook-Konto permanent löschen?

Facebook empfiehlt, sich vor der Löschung anzumelden und eine Kopie der Informationen auf Facebook herunterzuladen, da diese Inhalte nicht wiederherzustellen sind.

  • Auf einer beliebigen Facebook-Seite findet sich oben rechts ein nach unten gerichteter schwarzer Pfeil im blauen Quadrat. Auf das entsprechende Feld klicken.
  • Den Reiter "Einstellungen" wählen und anschließend in der linken Spalte auf "Deine Facebook-Informationen" klicken.
  • "Deaktivierung und Löschung" wählen.
  • Den Reiter "Konto löschen" klicken, anschließend auf "Weiter und Konto löschen".
  • Es folgt das Eingeben des Passworts. Anschließend auf "Weiter" klicken und final mit "Konto löschen" bestätigen.
  • Die vollständige Löschung des Kontos samt aller Informationen erfolgt nach 30 Tagen. Bis dahin ist es möglich, den Löschvorgang abzubrechen und den Account wiederherzustellen.
  • Es ist möglich, dass Informationen über den Nutzer noch 90 Tage im Backup gespeichert bleiben. Dies begründet Facebook damit, den Backup im Falle eines Datenverlustes zur Wiederherstellung nutzen zu können. Auch rechtliche Gründe können zur Aufbewahrung führen.

Wie kann ich den Löschvorgang abbrechen?

  • Innerhalb der 30-Tage-Frist sollte man sich in seinem Konto anmelden.
  • Es genügt ein Klick auf den Reiter "Löschen abbrechen".

Facebook-Konto löschen ohne Zugang

Die Frage, ob eine Löschung des Kontos auch ohne Zugangsdaten möglich ist, kann mit einem einfachen Nein beantwortet werden. Deshalb empfiehlt sich nicht nur ein Backup der Zugangsdaten, sondern auch die Funktionen der zweiten E-Mail-Adresse sowie der "Kontakte deines Vertrauens" zu nutzen. Beide Funktionen lassen sich jedoch nur angemeldet einstellen.

Facebook-Konto löschen bei Tod eines Angehörigen

Im traurigen Sonderfall des Ablebens eines Angehörigen, haben direkte Familienmitglieder oder Nachlassverwalter die Möglichkeit, den Account in den Gedenkzustand zu versetzen, oder die Löschung des Kontos zu beantragen. Entscheidet man sich dazu, das Konto zu löschen, ist ein Nachweis nötig. Am schnellsten wird die Anfrage von Facebook bearbeitet, wenn ein Scan oder Foto der entsprechenden Sterbeurkunde übermittelt wird. Falls diese nicht vorliegt, werden eine Vollmacht, eine Geburtsurkunde, ein Testament oder ein Nachlassbrief als Berechtigungsnachweise akzeptiert. In diesem Fall muss zusätzlich ein Dokument vorliegen, das das Ableben der Person bestätigt, wie eine Todesanzeige oder eine Trauerkarte. Es empfiehlt sich, personenbezogene Daten, die zur Identifikation nicht nötig sind, zu schwärzen. Der Link zur entsprechenden Anfrage findet sich auf der Facebook-Website.

Wie kann ich meinen Account vorübergehend deaktivieren?

Falls man sich die Entscheidung, sich von der Social-Media-Plattform komplett abzumelden, nochmal überlegen möchte, oder aus anderen Gründen seinen Account lediglich vorübergehend deaktivieren will, funktioniert das so:

  • Ein Klick auf den schwarzen Pfeil im blauen Quadrat - auf jeder Facebook-Seite oben rechts - ist der erste Schritt.
  • Anschließend auf "Einstellungen" klicken und im Anschluss auf "Deine Facebook-Informationen".
  • "Deaktivierung und Löschung" betätigen.
  • "Konto deaktivieren" wählen und mit "Weiter und Konto deaktivieren" fortfahren. • In diesem Fall ist das Konto ausschließlich für den Nutzer selbst sichtbar, abgesehen von Nachrichten an Freunde. • Falls man ein Facebook-Messenger-Konto besitzt, bleibt dieses aktiviert. • Per einfacher Anmeldung kann man die Deaktivierung rückgängig machen.

Verwendete Quellen:

  • Facebook: "Wie kann ich mein Facebook-Konto dauerhaft löschen?"
  • Internetworld: "Immer weniger jüngere Nutzer bei Facebook"
  • Welt.de: "Dieser Effekt bedeutet den endgültigen Abstieg von Facebook"

(tsch)

Wie gläsern ist der Mensch?

Durch die Nutzung von Social-Media-Plattformen, Suchmaschinen und Onlinehandel geben die Menschen teils bewusst, teils unbewusst sensible Daten über ihr Privatleben preis. Werden wir permanent überwacht? Wofür werden unsere Daten verwendet? Können Daten nie wieder komplett aus dem Internet gelöscht werden? Ein Interview mit Wissenschaftler Severin Engelmann vom Lehrstuhl für Cyber Trust an der TU München.