Die Winterzeit ist bei vielen auch von Krankheiten wie Schnupfen, Erkältungen und grippalen Infekten gekennzeichnet. Hier kommen Produkte und Tipps, die Ihr Immunsystem stärken.

Alle Bestenlisten hier in der Übersicht

In diesem Artikel berichten wir über verschiedene Produkte. Diese Produkte sind teilweise mit sogenannten Partner-Links versehen: Wenn Sie über einen solchen Link ein Produkt bestellen, bekommen wir in einigen Fällen eine Provision. Der Preis für Sie bleibt dabei unverändert. Zudem haben die Provisionen keine Auswirkung auf unsere Beurteilungen oder Testergebnisse.

Immunsystem von Kindern stärken

Manuka-Honig eignet sich auch für die Verwendung in Heißgetränken.

Neben Bewegung an der frischen Luft, einer gesunden Ernährung mit Vollkornprodukten, viel rohem Gemüse und Obst sowie ausreichend Schlaf, kann man das Immunsystem von Kindern zusätzlich stärken. Vor allem auch in der kalten Jahreszeit, die von trockener Heizungsluft geprägt ist, ist viel Trinken sehr wichtig. Ohne genug Flüssigkeit trocknen die Schleimhäute aus und werden so anfälliger für Krankheitserreger. Kinder sollten deshalb immer eine mit Wasser oder ungesüßtem Tee gefüllte Trinkflasche bei sich haben. Am besten eignen sich Flaschen aus Edelstahl oder Glas, damit sich keine Schadstoffe wie etwa bei Plastikflaschen aus dem Material lösen können.

Trinkflasche bei Otto kaufen (Anzeige)

Trinkflasche aus Edelstahl bei Galeria kaufen (Anzeige)

Auch Wasseranwendungen nach Kneipp können schon kleine Kinder ausüben. So kann man beispielsweise das Wassertreten bei einem Bach ausprobieren oder in einem Kübel in der Badewanne. Hierfür füllt man den Behälter mit kühlem Wasser und lässt seine Kinder im Storchengang im Wasser treten. Eltern können natürlich mitmachen und so zusätzlich die Kleinen animieren. Weitere Tipps und Tricks, das Immunsystem ganz natürlich mit Wasseranwendungen zu verbessern gibt es in "Das große Kneipp-Gesundheitsbuch".

"Das große Kneipp-Gesundheitsbuch" bei Hugendubel kaufen (Anzeige)

Auch mit warmen Holundersaft samt schützenden Bioflavonoiden oder Honig, der entzündungshemmend wirkt, kann man das Immunsystem aufbauen und Erkältungen vorbeugen. Wegen der noch nicht ausgereiften Darmflora, sollten Kinder erst ab einem Jahr Honig verzehren, da sonst das Risiko einer Lebensmittelvergiftung besteht.

Holundersaft bei Amazon kaufen (Anzeige)

Manuka-Honig bei Amazon kaufen (Anzeige)

Immunsystem durch Ernährung natürlich stärken

Kurkuma Latte besteht aus biologischen Zutaten und kommt ohne zusätzlichen Zucker aus.

Neben Tabletten, Globuli und Aufbau-Kuren wie von Orthomol, die das Immunsystem unterstützen, kann man im ersten Schritt mit bestimmten Lebensmitteln die Abwehrkräfte auf natürliche Weise stärken. Viele Menschen leiden vor allem auch nach einer Therapie mit Antibiotika unter einem geschwächten Immunsystem. Vor allem Vitamin-C-reiche Lebensmittel, die in frischen Kräutern wie Brennnessel und Petersilie sowie in Gemüse (rote Paprika, Grünkohl) und Obst zu finden sind, unterstützen den Immunsystem-Aufbau. Zu den Obstsorten mit dem höchsten Vitamin-C-Gehalt, zählen Acerola, Sanddorn und Hagebutte, die man auch in Form von Säften und Tees genießen kann. Nur in Ausnahmefällen kann man sein Immunsystem auch mit Tabletten aufbauen, wie etwa mit "Cerola Vitamin C Taler".

Sanddorn-Elixier bei DocMorris kaufen (Anzeige)

Vitamin C-Taler bei DocMorris kaufen (Anzeige)

Das Immunsystem und vor allem die Darmflora werden ebenfalls durch probiotische Lebensmittel wie Joghurt, Quark, Kefir und Buttermilch gestärkt. Auch Zink stärkt nachweislich das Immunsystem und kann vor allem Erkältungen im Anfangsstadium stoppen. Neben Zink-Tabletten kann man auch mit der Ernährung dieses wertvolle Spurenelement aufnehmen. Vor allem in Nüssen, Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten sowie Hülsenfrüchten, Haferflocken und Weizenkleie, steckt viel Zink.
Ingwer und Kurkuma sind Gewürze, die ebenfalls das Immunsystem stärken. Die vielen Antioxidantien haben eine immunstärkende Wirkung und können entweder frisch in Tees oder Gerichten verspeist werden. Wer ein besonderes Getränk ausprobieren möchte, sollte einen "Kurkuma Latte" testen. Die warme Milch mit einer Gewürzmischung aus Kurkuma, Kardamom und Zimt regt die Bildung der Abwehrzellen an und stärkt somit das Immunsystem.

Weizenkleie bei Amazon kaufen (Anzeige)

Kurkuma Latte bei Amazon kaufen (Anzeige)

Auch fermentiertes Gemüse regt mit Milchsäurebakterien die Körperabwehr an und stimuliert die Darmflora. Viele Supermärkte bieten mittlerweile ein großes Sortiment an fermentiertem Gemüse von Sauerkraut bis zu Kimchi an. Doch wenn man genau wissen möchte, welche Zutaten im Glas sind, sollte man selbst sein Gemüse einlegen. Und das geht ganz einfach mit einem Einweckglas-Fermentierungs-Set von "Masontops".

Fermentierungs-Set bei Amazon kaufen (Anzeige)

Mit Bewegung und Sonne das Immunsystem stärken

Beim Joggen lässt sich im Winter wunderbar Sonne tanken und gleichzeitig stärkt man das Immunsystem.

Ausdauersport mit niedriger Herzfrequenz wie Laufen und Schwimmen sowie sanftes Workout in Form von Yoga oder Pilates stärken nicht nur Herz, Kreislauf und Gefäße, sondern haben auch positive Wirkung auf die Psyche, Verdauung und das Immunsystem. Moderates Fitness-Workout etwa zwei mal die Woche kurbelt die Produktion der Abwehrzellen und somit das Immunsystem sanft an. Am besten treibt man Sport an der frischen Luft, um gleich noch etwas Sonne zu tanken. Denn wenn Sonnenstrahlen direkt auf die Haut treffen, produziert der Körper Vitamin D, das essentiell für eine intakte Immunabwehr ist. Vor allem in den dunklen Herbst- und Wintermonaten, kommt die Sonne nicht allzu oft zum Vorschein. Viele Menschen leiden in dieser Zeit vermehrt unter einem Vitamin-D-Mangel, den man nach ärztlicher Absprache mit Präparaten, wie den "Vigantol"-Tabletten ausgleichen kann. Auch der Besuch einer Infrarotsauna kann die Produktion von Vitamin D ankurbeln und depressive Stimmungen vor allem im Winter vertreiben.

Vitamin D-Präparat bei DocMorris kaufen (Anzeige)

In diesem Artikel berichten wir über verschiedene Produkte. Diese Produkte sind teilweise mit sogenannten Partner-Links versehen: Wenn Sie über einen solchen Link ein Produkt bestellen, bekommen wir in einigen Fällen eine Provision. Der Preis für Sie bleibt dabei unverändert. Zudem haben die Provisionen keine Auswirkung auf unsere Beurteilungen oder Testergebnisse.

  © 1&1 Mail & Media/teleschau