Wenn so ein Blackwing Cadillac CT5-V aus den Werkhallen von GM rollt, dann sitzt unter der Haube der Powerlimousine ein 6,2 Liter großer Small-Block-LT4-V8 in Kombination mit einem Kompressor, der 668 PS und 883 Nm Drehmoment aus seinen Brennräumen presst. Power genug, um den Blackwing in knapp unter vier Sekunden auf Tempo 100 zu jagen und eine Höchstgeschwindigkeit von 330 km/h zu erreichen.

Mehr zum Thema Mobilität

Video: Cadillac CT4-V und CT5-V Blackwing

Mehr Druck bringt mehr Leistung

Klingt alles nicht schlecht, geht aber noch viel besser, weiß man bei Tuner Hennessey in Texas. Der Basis-Achtzylinder wird dazu umfassend überarbeitet. Die optimierten Zylinderköpfe werden mit neuen, größeren Ventilen bestückt, der Ventiltrieb entsprechend angepasst. Hinzu kommen ein komplett neuer Kompressor samt größerem Ladeluftkühler und modifizierter Ansaugluftführung. Das optimale Zusammenspiel managt eine neue Motorsteuerung.

Viele Vorteile mit ams+
Erhalten Sie werbereduzierten Zugang zu allen Inhalten von auto-motor-und-sport.de inkl. der digitalen Zeitschrift als E-Paper. Monatlich kündbar.

Greifen alle Rädchen ineinander, dann spuckt der Prüfstand für den Hennessey H1000 satte 1.000 PS sowie ein maximales Drehmoment von 1.310 Nm aus. Damit soll die Standardspurtzeit um knapp eine Sekunde sinken, die Viertel-Meile in 10,1 Sekunden machbar sein. In Sachen Höchstgeschwindigkeit ergeben sich kaum Änderungen. Hier setzt die Übersetzung das Limit.

Verfügbar ist das Leistungspaket für den Cadillac CT5-V Blackwing ab August 2023. Preise nennt Hennessey noch nicht.  © auto motor und sport

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.